IPv6 und radvd auf (Linux) vlan device?

16/08/2010 - 17:16 von Sven Geggus | Report spam
Hallo zusammen,

seit ich mein LAN auf VLAN umgestellt habe zeigt mein IPv6 ein merkwürdiges
Blinkerverhalten (Pakete kommen irgendwie nur zeitweise an).

Der einzige Unterschied auf Seiten des radvd Servers ist dass dieser nun auf
device vlan2 hört statt vorher eth1 Die Zuweisung der IP scheint aber auch
zu klappen.

Dem Billigswitch (GS105E-100PES) würde ich durchaus zutrauen, dass er da was
vermurkst. Interessanterweise sieht nàmlich die Routingtabelle auch wenn das
ganze grade nicht funktioniert korrekt aus.

Gibt es da irgendwelche known Problems?

Sven

Der "normale Bürger" ist nicht an der TU Dresden und schreibt auch
nicht mit mutt. (Ulli Kuhnle in de.comp.os.unix.discussion)

/me is giggls@ircnet, http://sven.gegg.us/ on the Web
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Geggus
16/08/2010 - 17:40 | Warnen spam
Sven Geggus wrote:

Gibt es da irgendwelche known Problems?



Hm, am switch liegts wohl nicht.

Nachdem ich festgestellt hatte, dass das ganze problemlos funktioniert, wenn
ich mit tcpdump höre hab ich mal "ifconfig eth0 allmulti" gemacht und siehe
da, die Probleme sind verschwunden.

Ich würde das gerne verstehen wo da jetzt genau der Bug ist. Teilweise gings
ja auch vorher schon. Multicast handling im vlan Treiber oder sowas in der
Art?

Gruss

Sven

Microsoft ist offenbar die einzige Firma, die in der Lage ist, ein mit
Office nicht kompatibles Bürosoftwarepaket einzuführen.
(Florian Weimer in de.alt.sysadmin.recovery)
/me is , http://sven.gegg.us/ on the Web

Ähnliche fragen