IR-HDR mit Hugin...

29/04/2016 - 00:16 von Patrick Rudin | Report spam
Heute mal was neues probiert: Mit 720 nm-IR-Filter ein Pano gemacht, als
HDR mit 3X10 Aufnahmen.

Etwas naiv dachte ich, mit dcraw erzeugte lineare 16 bit-Tiffs (also
ohne Gamma und ohne jegliche Belichtungsanpassung) sollten in Hugin
halbwegs zu etwas führen. Tun sie nicht.

http://www.mirada.ch/pano_hugin.png

Ich hab es mir geschenkt, das Stichten zu lassen. Kann man ihm irgendwo
explizit sagen, dass das HDR-Aufnahmen sind und er das irgendwie mappen
muss? Mein ursprünglicher Plan war, dann EXR-Dateien zu generieren und
den Rest der Arbeit in darktable zu erledigen.

Jetzt hab ich in darktable halt mal huschhusch die 30 Aufnahmen jeweils
als HDR-Dreiergruppe markiert, dort minimal den Kontrast angepasst und
dann die zehn Bilder als 16 bit-Tiff exportiert und so Hugin zum Frass
vorgeworfen. Kommt schon besser, aber irgendwie auch noch nicht überzeugend:

http://www.mirada.ch/pano_basel.jpg

Hat hier jemand einen gut funktionierenden Workflow mit darktable und
Hugin oder sollte ich mich statt Hugin lieber gleich in die pfstools
reinknien?


Grüsse

Patrick
 

Lesen sie die antworten

#1 Johannes Leckebusch
29/04/2016 - 01:20 | Warnen spam
Am 29.04.2016 um 00:16 schrieb Patrick Rudin:
Heute mal was neues probiert: Mit 720 nm-IR-Filter ein Pano gemacht, als
HDR mit 3X10 Aufnahmen.

Etwas naiv dachte ich, mit dcraw erzeugte lineare 16 bit-Tiffs (also
ohne Gamma und ohne jegliche Belichtungsanpassung) sollten in Hugin
halbwegs zu etwas führen. Tun sie nicht.



Natürlich nicht. Die lineare Übertragung von Raw-Sensordaten in ein
Arbeitsformat wie (s)RGB oder einen anderen Farbraum in einem RGB-Format
wie TIFF führt zu grotesken Ergebnissen, sie muss logarithmisch erfolgen.

http://www.heise.de/foto/artikel/Wi...91463.html

Johannes Leckebusch - AR3

http://www.johannes-leckebusch.de/
http://www.johannes-leckebusch.de/F...index.html
http://www.foto.ungruen.de/index2.html

Ähnliche fragen