ISa 06 als Webproxy - mehr Daten gesendet als empfangen

25/02/2008 - 10:51 von Matze | Report spam
Hallo,

habe das Problem mit dem 2004er und dem 2006er ISA. Ist als dedizierter
Server in der DMZ mit nur einer Netzwerkkarte.

Hab dann das Template für den Webproxy angewendet. ISA hat mir dann für den
internen Adressbereich 10.0.0.0 - 126.255.255.255 und 128.0.0.0 -
255.255.255.255 (jedenfalls so ungefàhr, also alle IP Adressen ausser
Loopback) vorgeschlagen, mit dem Hinweis dies nicht zu àndern.
Dann hatte man aber kein Zugriff nach extern. Lag sicher daran das die
externen IPs dann ja auch geroutet werden anstatt genatet.
Hab dann den intern Adressbereich auf das 10er und 192er Netz für DMZ und
LAN begrenzt.

Lasse ich jetzt ne Auswertung laufen sind von 500 MB Traffic ca. 480
gesendet und 20 empfangen.

Auch die Cacheleistung bezieht sich nur auf die 20 MB.

Hat jemand eine Idee woran das liegen kann?

Danke.
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Baier
25/02/2008 - 11:21 | Warnen spam
Hi,

Lasse ich jetzt ne Auswertung laufen sind von 500 MB Traffic ca. 480
gesendet und 20 empfangen.



und was gefaellt Dir daran nicht?

Auch die Cacheleistung bezieht sich nur auf die 20 MB.



also auf die empfangenen Bytes?
Caching ist aktiv? Schon mal mit Perfmon die Ergebnisse betrachtet?

Gruss Jens
www.nt-faq.de

Ähnliche fragen