ISA Upstreamproxy kein DNS Trick

18/12/2007 - 16:12 von Benjamin Wagrocki | Report spam
Hallo,

ich benutze einen ISA Server als Webproxy. Der ISA verwendet noch einen
weiteren Webproxy als UpstreamProxy.

Nun ist es ja so, dass der ISA zunàchst eine DNS Auflösung macht bevor
er Pakete an den Upstream Server weiterleitet, richtig?

Jetzt gibt es ja die Möglichkeit dem ISA Server diese DNS Auflösung
abzugewöhnen. Glaub per Reg Eintrag war das.

Meine Frage ist nun, ob der ISA dann trotzdem noch zumindest die lokale
Hostdatei abfragt?

Denn da würde ich gerne lokale Webseiten eintragen, die halt nicht über
den Upstreamproxy erreichbar sein sollen, sondern gleich vom ISA Server
aus.

Aber DNS Auflösung möchte ich ausschalten, damit der ISA Server Anfragen
für externe Webseiten schneller an den Upstreamproxy weiterleitet.

Ist das eine praktikable/umsetzbare Lösung?

Gruß
-Benjamin-
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Baier
18/12/2007 - 16:26 | Warnen spam
Hi,

Nun ist es ja so, dass der ISA zunàchst eine DNS Auflösung macht bevor er
Pakete an den Upstream Server weiterleitet, richtig?



ACK

Jetzt gibt es ja die Möglichkeit dem ISA Server diese DNS Auflösung
abzugewöhnen. Glaub per Reg Eintrag war das.



ACK, es gibt einen KB Artikel dazu

Meine Frage ist nun, ob der ISA dann trotzdem noch zumindest die lokale
Hostdatei abfragt?



TCP in Windows XP und Windows Server 2003 fragen die HOSTS Datei nicht
direkt ab. Vielmehr werden die HOSTS-Dateieintraege im DNS Resolver Cache
abgelegt, also auch abgefragt.

Denn da würde ich gerne lokale Webseiten eintragen, die halt nicht über
den Upstreamproxy erreichbar sein sollen, sondern gleich vom ISA Server
aus.



geht das nicht ueber die korrekte, offizielle Funktion im ISA das man sagt
was lokal ist?

Gruss Jens
www.nt-faq.de

Ähnliche fragen