ISDN -< Analog

08/12/2010 - 19:50 von oldman | Report spam
Hallo,

eine Frage vorab: gibt es diese Gruppe jetzt unter einem anderen Namen?
Ich habe den Tipp bekommen mein Anliegen in diese Gruppe zu pusten.

Worum es geht.
Sorry für meine weitschweifige Darstellung.
Ist mein Fall mit dem NTBA in der nachstehenden Schilderung eine
Ausnahme?

Ich bin, seit es bei der Telekom ISDN gibt, bei denen am jetzigen
Wohnort Kunde. Es gab damals eine Geldpràmie von 800 DM.

Die Telekom will den Nutzern des alten T-ISDN Mehrgeràteanschlusses den
Vertrag A.d. Jahres 2011 kündigen. Das wird sicher inzwischen bekannt
sein.

Das nahm ich zum Anlass, von ISDN auf Analog zum Telefonieren zu
wechseln. Ich werde jetzt 80 Jahre alt und brauche die
ISDN-Telefonanlage nicht mehr.

Das was ich mit der Kundenberatung der Telekom nicht geklàrt bekomme
ist, dass mir nicht geglaubt wid, dass sich in meiner Wohnung _keine_
TAE-Dose befindet.

Ich habe an vier vergangenen Tagen zu verschieden Tageszeiten das mit
einem Kundenberater zu klàren versucht.

Als Ergebnis kam heraus:
Erst einmal die gewünschte Umstellung ordern und dann würde ich schon
sehen dass es funktionierte.

Wenn mein Analog-Anchluss aktiviert würde, brauche ich nur den NTBA aus
der Dose zu ziehen und vom Netz trennen.
Zu einem Techniker könne man micht verbinden.
Die Anschlussdose MUSS sich in der Nàhe befinden.
Anders würde der NTBA nicht funktionieren (das jetzt mit meinen Worten
abgekürzt)

Dass der NTBA an einer aus der Wand kommenden Leitung und einem kleinem
Anschlusskàstchen hàngt, zum Befestigen frei an der Wand an Haken sitzt,
ist dort undenkbar.
"... ohne Anschlussdose geht das ja nicht".

Ich habe jetzt die Umstellung geordert.
Mündliche Zusage und Empfehlung: es werde vermerkt was der Kunde gesagt
hat und ich solle die Auftragsbestàtigung abwarten. Bei der Umschaltung
auf Analog könne ich ja die Störungstelle informieren.

Hinzu kommt bei mir noch, dass ich in einer der "weissen Flecken" betr.
Breitbandversorgung wohne.

Ein Anbieter (Mega-Access) hat für mich eine Leitung bei der Telekom
gemietet (so die Erklàrung) und diese wird nun über den NTBA geleitet
und hàngt an einem in der Luft baumelnden TAE-Dosen-Unterteil (hat die
Telekom so montiert) und damit ist ein ADSL2 Router verbunden.

Sehe nur ich als dummer Kunde ein Problem?
Klàrt sich das wirklich automatisch?

helmut
 

Lesen sie die antworten

#1 hifi
08/12/2010 - 20:46 | Warnen spam
Hi,

in de.comm.technik.isdn Helmut Schulte wrote:
Dass der NTBA an einer aus der Wand kommenden Leitung und einem kleinem
Anschlusskàstchen hàngt, zum Befestigen frei an der Wand an Haken sitzt,
ist dort undenkbar.
"... ohne Anschlussdose geht das ja nicht".



Daran kann sich nur keiner mehr erinnern. Früher wurde der NTBA
vom Techniker installiert, und zwar direkt angeklemmt. Das wurde
dann zu mühsam und eine Errungenschaft war der NTBA zur Selbstmontage,
mit TAE-Kabel dran. Du hast natürlich noch einen von davor.

Ein Anbieter (Mega-Access) hat für mich eine Leitung bei der Telekom
gemietet (so die Erklàrung) und diese wird nun über den NTBA geleitet
und hàngt an einem in der Luft baumelnden TAE-Dosen-Unterteil (hat die
Telekom so montiert) und damit ist ein ADSL2 Router verbunden.



In den Leitungen sind normalerweise 4 Adern, zwei Doppeladern. Die
werden das zweite Adernpaar genommen haben für ADSL2, und haben die
Adern aus dem NTBA rausgefummelt und eine Dose drangehàngt, in der
dein Router steckt.
Du hàngst die beiden anderen im NTBA eingeklemmten Dràhte auch einfach
nur an eine Dose, fertig. Und wenn dich Unordnung stört, schraubst du
sie halt fest...

mfg.
Gernot

(Gernot Zander) *Keine Mailkopien bitte!*
type longboolean=(true,false,maybe,perhaps,maybe_not);

Ähnliche fragen