ISDN korrekt?

10/04/2012 - 20:06 von Christian Brandt | Report spam
Kurz, meine letzten Erfahrungen mit ISDN unter Linux stammen von einem
800Mhz System mit Teles ISA Karten zu Zeiten von Linux 2.4, damals noch
alles selbst kompiliert, bin also hartgesotten.

Was ist derzeit der offizielle Weg um ISDN unter Linux zu verwenden?

(Ich besitze hier sowohl eine PCI-Fritzcard als auch einige ISA-Teles
die sowohl rauswàhlen als auch eingehende Anrufe annehmen sollen,
idealerweise raw/hdcl/isdnctrl/ipppd und nicht über X75/pppd.)

isdn4linux/Hisax ist wohl deprecated?

Anscheinend nennt sich das jetzt mISDN. v1? v2? Also ist für einen
Kernelnahen Bastler mISDN v2 wohl "das offizielle"?

Für die Fritzcard wird empfohlen die Treiber von AVM zu verwenden aber
andererseits hatte ich früher mit Hisax nie Probleme und würde gerne
nàher am Kernelstandard bleiben. Was sind denn die Unterschiede? Lohnt das?

Christian Brandt
 

Lesen sie die antworten

#1 Sieghard Schicktanz
10/04/2012 - 21:25 | Warnen spam
Hallo Christian,

Du schriebst am Tue, 10 Apr 2012 20:06:53 +0200:

Kurz, meine letzten Erfahrungen mit ISDN unter Linux stammen von einem
800Mhz System mit Teles ISA Karten zu Zeiten von Linux 2.4, damals noch
alles selbst kompiliert, bin also hartgesotten.



Dann kann Dich ja nicht viel schrecken...

Was ist derzeit der offizielle Weg um ISDN unter Linux zu verwenden?



Eigentlich: es nicht zu verwenden. Es wird so gut wie nicht mehr gepflegt,
und man muß froh sein, wenn es noch richtig funktioniert. Von den
Entwicklern scheint keiner mehr ISDN zu nutzen, falls die überhaupt noch
wissen, was das ist

(Ich besitze hier sowohl eine PCI-Fritzcard als auch einige ISA-Teles
die sowohl rauswàhlen als auch eingehende Anrufe annehmen sollen,
idealerweise raw/hdcl/isdnctrl/ipppd und nicht über X75/pppd.)



ISA ist Museum, und PCI ist doch auch schon sowas von überholt...
Aber mit der Fritz-Card könntest Du noch Chancen haben.

isdn4linux/Hisax ist wohl deprecated?



Ja, aber eher das einzige, was für Deine Zwecke infrage kommt.

Anscheinend nennt sich das jetzt mISDN. v1? v2? Also ist für einen
Kernelnahen Bastler mISDN v2 wohl "das offizielle"?



mISDN ist ein anderer Ansatz, der vor vielen Jahren isdn4Linux zügig
ablösen und die Möglichkeiten erweitern sollte. Er ist aber kaum über die
Anfànge hinausgekommen, und die Treiberunterstützung ist eher moderat.

Für die Fritzcard wird empfohlen die Treiber von AVM zu verwenden aber



Gibt es da überhaupt noch was? AVM hat sich ja aus dem Markt völlig
verabschiedet (wie eigentlich alle Hersteller), lediglich ein paar USB-
Geràtchen und natürlich die "Boxen" gibt es bei denen noch.
Karten nur noch gebraucht.

andererseits hatte ich früher mit Hisax nie Probleme und würde gerne
nàher am Kernelstandard bleiben. Was sind denn die Unterschiede? Lohnt
das?



Hisax funktioniert nach wie vor - ich habe das hier für gelegentliche
Zugriffe auf externe Geràte am Laufen. Meine Einrichtung ist zwar relativ
eigenwillig, und das Laden geht etwas holprig, aber wenn alles steht, dann
ist die Funktion einwandfrei. Wen Du nicht _unbedingt_ mit einer passiven
Karte faxen mußt, dann ist der hisax immer noch eine gute Lösung, und für
manche Karten (wie meine Sedlbauer) die einzig mögliche.

(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.à. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder àhnlichem)
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz

Ähnliche fragen