Islam als Strafe Gottes?

11/06/2011 - 10:38 von Ernst Wollitz | Report spam
Zwar kommt der strafende Gott in der Bibel auch gelegentlich vor, aber die
Betonung dort liegt eher bei Vergebung, Zuwendung, Nàhe, Erbarmen, Erlösung,
ewige Errettung.
Bei den Mohammedanern ist das nicht so. ((Man höre die Videos von Abu Hamsa,
Pierre Vogl (der mit dem Vogl), wir werden alle in der Bratpfanne
bruzzeln)).

Was sagen vielleicht in 50 Jahren die Christen bei uns? (Ja, es gibt
bestimmt noch welche! Sie sagen es nicht öffentlich, denn sie sind politisch
korrekt. Sie sagen es wie in 3. Reich und in der DDR, nur unter 4 Augen
zueinander).

Ist der Islam, der alles gemindert oder zerstört hat, was erreicht war,
vielleicht eine Strafe Gottes?
Für
Atheismus
extreme Diesseitigkeit
Egoismus
übertriebenen Lebensgenuss im Verbrauchen
Vermeidung von Familie und Kindern
Zerstörung der Resourcen
Missbrauch der Regeln der Demokratie zu eigenem Vorteil
Ausblendung der Zukunft in zu kurzsichtiger Problemlösung
Nutzung des zugenommenen Lebensstandards und Freizeit nicht für Ehe,
Familie, Gemeinschaft, Bildung, Soziales, sondern mehr zerstörerischer
Verbrauch hier und weltweit.
Dummheit

usw. usw. usw.
 

Lesen sie die antworten

#1 Ingo Steinbuechel
14/06/2011 - 14:07 | Warnen spam
"Ernst Wollitz" schrieb:

[Spam]
usw. usw. usw.



| X-Complaints-To:

[X] Done.

F'up2p

Ähnliche fragen