Israelisches Google Lunar XPRIZE Team unterzeichnet als erstes Team eine Startvereinbarung für seine private Mission zum Mond an Bord der SpaceX Falcon 9

08/10/2015 - 01:30 von Business Wire

Israelisches Google Lunar XPRIZE Team unterzeichnet als erstes Team eine Startvereinbarung für seine private Mission zum Mond an Bord der SpaceX Falcon 9SpaceIL kann als erstes Google Lunar XPRIZE Team verifizierten Startvertrag für eine Mission im Jahr 2017 mithilfe einer SpaceX Falcon 9-Trägerrakete über Spaceflight Industries vorlegen.

Auf einer heute in Jerusalem stattgefundenen Pressekonferenz hat SpaceIL Seite an Seite mit Israels Staatspräsidenten Reuven Rivlin und Bob Weiss, dem Vice Chairman und Präsident von XPRIZE, einen wichtigen Meilenstein in seinem Wettlauf zum Mond bekannt gegeben: Das Team hat sich an Bord einer SpaceX Falcon 9 Trägerrakete ein „Ticket zum Mond gesichert“. Die Mission ist für das zweite Halbjahr 2017 geplant. Damit ist SpaceIL das erste Team, das einen verifizierten Startvertrag in dem mit 30 Millionen US-Dollar dotierten Google Lunar XPRIZE Wettbewerb präsentieren kann. Das Ziel des Teams ist, nicht nur die erste israelische Mission zum Mond durchzuführen, sondern auch die erste private Mondmission der Welt.

„Wir sind stolz, offiziell den Erhalt und die Verifizierung von SpaceILs Startvertrag bestätigen zu können. Dieser Vertrag positioniert SpaceIL als erstes und einziges Google Lunar XPRIZE Team, das bisher diesen wichtigen Erfolg vorweisen kann“, sagte Bob Weiss, Vice Chairman und Präsident von XPRIZE. „Die Bedeutung dieser Errungenschaft kann nicht oft genug betont werden. Sie ist ein beispielloses und monumentales Bekenntnis für eine privat finanzierte Organisation und markiert den Beginn einer aufregenden Phase des Wettbewerbs, in dem die anderen 15 Teams nun bis Ende 2016 Zeit haben, ihre eigenen verifizierten Startverträge vorzulegen. Es erfüllt uns von XPRIZE und Google mit Stolz, sagen zu können „der neue Startschuss ins Weltall ist gefallen“!

Um den Google Lunar XPRIZE zu gewinnen, muss ein privat finanziertes Team erfolgreich ein unbemanntes Raumfahrzeug auf der Mondoberfläche platzieren, das mindestens 500 Meter erforscht und HD-Videos und -Bilder zur Erde sendet, und zwar vor Ablauf der Missionsfrist am 31. Dezember 2017.

„Nur drei Länder haben bisher einen Rover auf der Mondoberfläche „weich gelandet“: die USA, die ehemalige Sowjetunion und China. Die Vorstellung, dass das kleine Land Israel diese exklusive Liste ergänzen wird, erscheint nun realistischer als jemals zuvor“, sagte der CEO von SpaceIL Eran Privman. „Im letzten Jahr haben wir wichtige Fortschritte in Bezug auf eine Mondlandung erzielt, sowohl in Bezug auf die Finanzierung des Projekts als auch den konstruktiven Entwurf, und jetzt sind wir hocherfreut, endlich unseren Startvertrag unter Dach und Fach gebracht zu haben. Dies bringt uns der Umsetzung unserer Vision einen Riesenschritt näher. Wir wollen einen „Apollo-Effekt“ in Israel nachbilden; das heißt, eine neue Generation für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) zu begeistern.

Die Unterzeichnung wurde durch den Abschluss einer weiteren Finanzierungsrunde ermöglicht, die von zwei wichtigen Trägern von SpaceIL geführt wurde: die Dr. Miriam and Sheldon G. Adelson Family Foundation und Morris Kahns Kahn Foundation.

SpaceIL hat Startdienste von Spaceflight Industries gekauft. Spaceflight Industries ist ein amerikanisches Raumfahrtunternehmen, das vor Kurzem eine SpaceX Falcon 9 Trägerrakete erworben hat und das SpaceILs Raumfahrzeug als einen Co-Lead-Spot positionieren wird, der sich in einer eigenen Kapsel zwischen einer Reihe von sekundären Nutzlasten in der Trägerrakete befindet. Sobald sich die Kapsel von der Trägerrakete abkoppelt, wird sie automatisch das Raumfahrzeug freigeben, das mithilfe hochentwickelter Navigationssensoren auf die Mondoberfläche gesteuert wird. In einem Missionskontrollraum stehen Ingenieure bereit, um gegebenenfalls aus der Ferne Steuerbefehle und Korrekturen zu senden.

„Wir freuen uns, eng mit dem SpaceIL-Team zusammenzuarbeiten, um ihnen bei der Realisierung ihrer Mission zu helfen, den Mond zu erreichen“, sagte Curt Blake, Präsident des Startgeschäftsbereichs von Spaceflight. „Es ist ein äußerst befriedigendes Gefühl, SpaceIL maßgeblich bei seinem Versuch, den Google Lunar XPRIZE zu gewinnen, unterstützen zu können.“

Außerdem hat SpaceIL heute ein neues und optimiertes Design seines Raumfahrzeugs enthüllt, das von SpaceIL-Ingenieuren fertiggestellt wurde. Bei der Gestaltung der Außenseite des Raumfahrzeugs stand dem Team der weltberühmte israelische Industriedesigner Alex Padwa beratend zur Seite. Die Lieferung der ersten physischen Komponenten des neuen Modells an das SpaceIL Integrationslabor hat bereits begonnen.

Über SpaceIL

SpaceIL ist eine gemeinnützige Organisation, die daran arbeitet, das erste israelische Raumfahrzeug auf dem Mond zu landen. SpaceIL wurde Ende 2010 von drei jungen Ingenieuren gegründet: Yariv Bash, Kfir Damari und Yonatan Weintroub, die am Google Lunar XPRIZE Wettbewerb, einem internationalen Wettlauf zum Mond, teilnehmen. SpaceIL ist das einzige israelische Team in dem Wettbewerb. Es baut ein kleines und intelligentes Raumfahrzeug für die Mondlandung. SpaceIL ist entschlossen, das potenzielle Preisgeld zu nutzen, um die wissenschaftliche und naturwissenschaftliche Ausbildung in Israel zu fördern. Dies soll sicherstellen, dass Israel weiterhin seinem ausgezeichneten Ruf in diesem Gebiet gerecht werden kann. Durch diese Mission möchte SpaceIL einen neuen „Apollo-Effekt“ hervorrufen und die nächste Generation von Israelis inspirieren, die MINT-Fächer - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik - zu wählen. Weitere Informationen finden Sie auf www.spaceil.com.

Über den Google Lunar XPRIZE

Der mit 30 Millionen US-Dollar dotierte Google Lunar XPRIZE ist ein beispielloser Wettbewerb, um Ingenieure und Unternehmer auf der ganzen Welt herauszufordern und zu inspirieren, kostengünstige Methoden zur unbemannten Weltraumforschung zu entwickeln. Um den Google Lunar XPRIZE zu gewinnen, muss ein privat finanziertes Team vor Ablauf der Missionsfrist am 31. Dezember 2017 erfolgreich einen Roboter auf der Mondoberfläche platzieren, der mindestens 500 Meter erforscht und HD-Videos und -Bilder zur Erde sendet. Das erste Team, das erfolgreich diese Mission abschließt, wird den mit 20 Millionen US-Dollar dotieren Hauptpreis erhalten und das zweite Team, das seine Mission erfolgreich beendet, wird 5 Millionen US-Dollar erhalten. Bonus-Preise werden für weitere technische und wissenschaftliche Leistungen, wie das Überstehen der Mondnacht oder den Besuch eines Apollo-Landeplatzes, vergeben. Um einen dieser Preise zu gewinnen, müssen die Teams beweisen, dass 90 Prozent ihrer Missionskosten durch private Quellen finanziert wurden. Weitere Informationen erhalten Sie auf http://lunar.xprize.org/ oder @GLXP.

Über Spaceflight

Spaceflight ist ein Anbieter von integrierten Raumfahrtdiensten und -lösungen der nächsten Generation, der grundlegend die Art und Weise verändert, wie kleine Satelliten gebaut, gestartet und betrieben werden, um den Zugang zum Weltraum zu verbessern und ein anhaltendes globales Bewusstsein zu ermöglichen. Über seine marktführenden Tochtergesellschaften und Serviceangebote, darunter Spaceflight Systems, Spaceflight Services und Spaceflight Networks, liefert das Unternehmen kostengünstige, umfassende Produkte und Dienstleistungen für Kleinsatelliten, von der Entwicklung bis zum Start, für Kommunikation und operativen Betrieb. Spaceflight hat seinen Hauptsitz in Seattle im US-Bundesstaat Washington und bietet seine Dienstleistungen über sein globales Netzwerk von Partnern, Bodenstationen und Trägerraketen-Anbietern weltweit an. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.spaceflight.com/.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

XPRIZE
Eric Desatnik, +1 310-741-4892
eric@xprize.org


Source(s) : XPRIZE

Schreiben Sie einen Kommentar