J-Power Systems erhält Auftrag von NEMO LINK für Interkonnektor-Unterwasserkabelsystem zur HGÜ-Übertragung zwischen Großbritannien und Belgien

08/06/2015 - 18:22 von Business Wire

J-Power Systems erhält Auftrag von NEMO LINK für Interkonnektor-Unterwasserkabelsystem zur HGÜ-Übertragung zwischen Großbritannien und Belgien- JPS wird weltweit erstes PE-X-isoliertes HGÜ-Kabel mit 400 kV Gleichstrom liefern und installieren - Übertragungskapazität von 1000 MW genügt für die Versorgung von 500.000 Haushalten - Etwa 140 Kilometer lange Kabelstraße zwischen Kent in Großbritannien und Zeebrugge in Belgien.

J-Power Systems erhält Auftrag von NEMO LINK für Interkonnektor-Unterwasserkabelsystem zur HGÜ-Übertragung zwischen Großbritannien und Belgien

An die J-Power Systems Corporation (JPS), einer Tochtergesellschaft der Sumitomo Electric Industries, Ltd., wurde ein Auftrag für ein Interkonnektor-Unterwasserkabelsystem für die Hochspannungsgleichstromübertragung (HGÜ, engl. HVDC, high-voltage direct-current transmission) zwischen Großbritannien und Belgien vergeben. Der Auftrag wurde von NEMO Link Limited, einem Joint Venture zwischen einer Tochtergesellschaft der britischen National Grid Plc, der National Grid Interconnector Holdings Limited, und der belgischen Elia-Gruppe vergeben. Das Kabelsystem besteht aus einer 130 Kilometer langen Unterwasser-Kabelstraße und einer 11,5 Kilometer langen Landkabelstraße. Das Kabel soll mit HGÜ-Umformstationen in Kent und in Zeebrugge verbunden werden. Der Gesamtwert des Projekts NEMO LINK wird bei etwa 500 Millionen Euro liegen.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20150608006429/de/

DC±400kV XLPE cable (Photo: Business Wire)

DC±400kV XLPE cable (Photo: Business Wire)

Gemäß Vertrag wird JPS als Generalunternehmen fungieren. Dazu gehört die Übernahme der Planung, Herstellung und Installierung eines hochmodernen, PE-X-isolierten HGÜ-Kabelsystems – dieses wird hier zum ersten Mal als HGÜ-System mit 400 kV Gleichstrom eingesetzt. PE-X steht für vernetztes Polyethylen (Engl. XLPE cross-linked polyethylene.) Der Bedarf an PE-X-isolierten HGÜ-Kabeln steigt besonders in Europa und Nordamerika, wo immer mehr küstennahe Windparks und HGÜ-Verschaltungsprojekte entwickelt werden. Im Vergleich zu konventioneller Kabeltechnologie bietet PE-X einige signifikante Vorteile, wie im Folgenden beschrieben.

  • Höhere zugelassene Betriebstemperatur: Das NEMO-LINK-Kabel kann durch diese Technologie beim Betrieb mit einem besonders hohen Sicherheitsabstand verlegt werden – besonders in Fällen, in denen durch eine unvorhergesehene Situation ein überschüssiger Stromfluss im Kabelsystem entsteht oder aufgrund der Mobilität von Sandwellen auf dem Meeresgrund eine zu hohe Verlegetiefe des Kabels vorliegt.
  • Umweltfreundliche Funktion: Für ein PE-X-Kabel ist im Gegensatz zu konventioneller Kabelisolierung keinerlei Öl als Isoliermaterial notwendig.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Sumitomo Electric Industries, Ltd.
Takashi Shiraga, +81-6-6220-4119
Abt. Public Relations


Source(s) : Sumitomo Electric Industries, Ltd.

Schreiben Sie einen Kommentar