Jackpot! Ein Euro gespart! :-)

02/02/2009 - 11:23 von Hauke Reddmann | Report spam
Es ist mathematisch völlig klar: Wenn ein Lottoschein
ein Euro kostet, die Chancen auf einen Sechser bei
1:17 Millionenirgendwas stehen und der Jackpot über
diesem Wert liegt und zwangsausgeschüttet wird, ist
der Erwartungswert vom Lottospielen positiv.

Wieso kommt es mir dann trotzdem wie eine Verschwendung
meines guten Euro vor, zu spielen? (Nein, mein utility-
Wert einer Mille scheint mir höher als 1000000*1 Euro, das ist
es auch nicht!)

Hauke Reddmann <:-EX8 fc3a501@uni-hamburg.de
Nur Schufte schuften - Genie genießt.
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Franzius
02/02/2009 - 11:38 | Warnen spam
Hauke Reddmann schrieb:
Es ist mathematisch völlig klar: Wenn ein Lottoschein
ein Euro kostet, die Chancen auf einen Sechser bei
1:17 Millionenirgendwas stehen und der Jackpot über
diesem Wert liegt und zwangsausgeschüttet wird, ist
der Erwartungswert vom Lottospielen positiv.

Wieso kommt es mir dann trotzdem wie eine Verschwendung
meines guten Euro vor, zu spielen? (Nein, mein utility-
Wert einer Mille scheint mir höher als 1000000*1 Euro, das ist
es auch nicht!)




Vielleicht sagt die Spürnase, dass bei einer Chance von 1:17.000.000
10.000.000mal hintereinander oder mit ebenso vielen unabhàngigen Tips
gleichzeitig nicht zu gewinnen immer noch eine Wahrscheinlichkeit von ca
55% hat? Das Risiko wàr nicht mal der Bruder Lehmann eingegangen.


Roland Franzius

Ähnliche fragen