Jäger der verlorenen Glatze

18/12/2015 - 12:56 von Florian Maier | Report spam
Hallo allerseits,
nach nur 2 Minuten Spielzeit will ich jetzt schon mal eine völlig
verfrühte Empfehlung für das "Neo Magazin Royale"-Adventure aussprechen.
Das kommt daher, dass schon die ersten paar Gags so gut waren, dass bei
dem umsonst auf
<http://www.neo-magazin-royale.de/zd...e.html>
downloadbaren Spiel das Preis/Leistungs-Verhàltnis allemal stimmt.

Ich möchte mal ein paar Beispiel geben, um den Humor wiederzugeben:

Schau an Topfpflanze
"Grün und komisch gewachsen. Wir nennen sie Claudia Roth."

Rede mit (irgendein lebloser Gegenstand)
"Seh ich aus wie Markus Lanz?"

Äußerlich kommt das Spiel im Pixellook der frühen Lucas-Arts-Titel
daher, allerdings mit Sprachausgabe. Zur Qualitàt der Ràtsel kann ich
noch garnichts sagen, und auch ob es ausschließlich klassisches
Point&Click-Gameplay hat weiß ich noch nicht. Ich denke mal, dass ein
großer Teil des Spielinhalts nicht unbedingt in den Ràtseln, sondern in
den wacky Mono- und Dialogen liegen wird, also àhnlich Sam & Max. Ich
melde mich dann nochmal, wenn ich durch bin. Ich werde versuchen darauf
zu achten, wieweit man die Sendung kennen muss, um mit dem Spiel was
anfangen zu können.
 

Lesen sie die antworten

#1 Wolfgang Becker
20/12/2015 - 12:42 | Warnen spam
Florian Maier wrote:
nach nur 2 Minuten Spielzeit will ich jetzt schon mal eine völlig
verfrühte Empfehlung für das "Neo Magazin Royale"-Adventure aussprechen.



Danke für den Hinweis. Für kostenlos zum 'runterladen war es nicht
schlecht. Die Windowsversion làsst sich mit Wine auch unter Linux
spielen.

Äußerlich kommt das Spiel im Pixellook der frühen Lucas-Arts-Titel
daher, allerdings mit Sprachausgabe. Zur Qualitàt der Ràtsel kann ich



Ein paar mehr Pixel hàtten es ruhig sein können. Gegenstànde im
Hintergrund finden geht oft nur durch absuchen mit der Maus. Was
auf der Androidversion dann sehr fummling wird wenn man mit dem
gefundenen Objekt interagieren will. Am PC darf man dafür auch
alles nur mit einer Maustaste bedienen. Kram im Inventar muss man
sehr kurz anklicken, wenn man ihn benutzen will.

noch garnichts sagen, und auch ob es ausschließlich klassisches
Point&Click-Gameplay hat weiß ich noch nicht. Ich denke mal, dass ein



Nur Point+Klick, keine Action-Einlagen oder àhnliches.

großer Teil des Spielinhalts nicht unbedingt in den Ràtseln, sondern in
den wacky Mono- und Dialogen liegen wird, also àhnlich Sam & Max. Ich



Die Ràtsel waren einfach. Zusàtzlich kann man sich zu den meisten
Gegenstànden mehr oder weniger nützliche Tips von Captain Obvious
geben lassen.

melde mich dann nochmal, wenn ich durch bin. Ich werde versuchen darauf
zu achten, wieweit man die Sendung kennen muss, um mit dem Spiel was
anfangen zu können.



Ich kenne die Sendung nicht. Spielbar war es ohne Vorkenntnisse.
Vermutlich waren da noch ein Haufen Insider-Gags enthalten die ich
als nicht besonders lustig verbucht habe.

Tschüß,
Wolfgang
Wolfgang Becker *** eMail *** http://uafr.freeshell.org/

Ähnliche fragen