Jahresdiagramm

02/12/2008 - 08:08 von Jan-Thomas Kühnert | Report spam
Hallo,

ich stehe gerade auf dem Schlauch: Ich habe die Aufgabe, den Verlauf von
Zahlen kumulativ für das Jahr darzustellen. Ich habe also die
Gesamtkosten eines Jahres durch Zwölf dividiert und versuche nun den
Zuwachs pro Monat darzustellen. Das zu erwartende Problem besteht in der
unterschiedlichen Lànge der Monate und dem Angebot von Excel, alle Daten
ab xxx zu zàhlen.

Egal wie ich es anstelle, bezogen auf die X-Achsenbeschriftung scheinen
die Werte immer verschoben. Entweder paßt die Darstellung zu Beginn des
Jahres -- dann schieben sich die Werte "hinten" raus oder es paßt am
Ende des Jahres -- dann schieben sich die Werte vorne raus.

Hat jemand das Problem schon gelöst? Gibt es einen Hinweis im Netz?

Vielen Dank,
Jan-Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Hentrich
02/12/2008 - 08:31 | Warnen spam
On Tue, 02 Dec 2008 08:08:53 +0100, Jan-Thomas Kühnert
wrote:

Ich habe die Aufgabe, den Verlauf von
Zahlen kumulativ für das Jahr ...



kumulativ pro Tag, pro Woche oder pro Monat?

...darzustellen. Ich habe also die
Gesamtkosten eines Jahres durch Zwölf dividiert und versuche nun den
Zuwachs pro Monat darzustellen.



Aha, also pro Monat. Pro Monat also die Summe bis zu diesem Monat (das
ist kumulativ).

Das zu erwartende Problem besteht in der
unterschiedlichen Lànge der Monate und dem Angebot von Excel, alle Daten
ab xxx zu zàhlen.



Dunkel ist der Rede Sinn.

Du solltest noch einmal sie eigentliche Aufgabe beschreiben und
verstehen. Wenn man etwas kumulativ darstellen soll, dann muß man das
Ergebnis nicht durch 12 teilen.

Egal wie ich es anstelle, bezogen auf die X-Achsenbeschriftung scheinen
die Werte immer verschoben. Entweder paßt die Darstellung zu Beginn des
Jahres -- dann schieben sich die Werte "hinten" raus oder es paßt am
Ende des Jahres -- dann schieben sich die Werte vorne raus.

Hat jemand das Problem schon gelöst? Gibt es einen Hinweis im Netz?



Bitte beschreibe noch einmal deine eigentliche Aufgabe so, dass man
sie auch verstehen kann.

Martin
Stil ist richtiges Weglassen des Unwesentlichen.
[Anselm Paul Johann Ritter von Feuerbach]

Ähnliche fragen