Forums Neueste Beiträge
 

[Jessie & KVM] /etc/fstab: "discard" wird bei Swap ignoriert

24/09/2014 - 12:10 von Christian Schrötter | Report spam
Hi,

ich habe ein KVM-Setup mit RAW-Images (Sparse-Dateien), bei dem
"discard" vom Gastsystem (Debian Jessie) erfolgreich an den Host
(ebenfalls Jessie) weitergegeben wird. Der wirklich benötigte
Speicherplatz der Sparse-Dateien schrumpft dadurch immer wieder
sichtbar, wenn große Dateien im Gastsystem gelöscht werden. Außerdem
kommt es der SSD im Hostsystem zugute.

Nun wollte ich dieses Verhalten auch für die Swap-Partition
ermöglichen. Nach meinen bisherigen Recherchen sollte der Swap beim
"swapon" automatisch "getrimmt" werden, ich müsste "discard" angeblich
nicht verwenden. Trifft diese Aussage noch zu? Denn automatisch
passierte da beim Systemstart leider nichts. Die Sparse-Datei mit dem
Swap-Image wurde immer größer und niemals kleiner. Dann habe ich in der
/etc/fstab explizit "discard" eingetragen, leider ebenfalls ohne Erfolg.
Das einzige was geholfen hat, war ein manuelles:


swapoff <DEV>
swapon -d <DEV>



Danach ist die Sparse-Datei sofort auf den Ausgangswert
zurückgeschrumpft. Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage, was ich
hierbei übersehe. Wieso funktioniert es bei einem manuellen "swapon",
aber nicht automatisch beim Systemstart? Wo liegt der Unterschied? Wieso
wird meine Konfiguration in der /etc/fstab ignoriert? Mein persönlicher
Workaround wàre jetzt einfach, die Swappartition z.B. über einen
@reboot-Cronjob zu aktivieren. Für bessere Vorschlàge zu einer korrekten
Lösung wàre ich natürlich sehr dankbar.

Falls noch weitere Details benötigt werden, liefere ich diese gerne
nach.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Schrötter


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/c3e4da2ed2...0bce8900f8@lists.kb19.at
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Schrötter
24/09/2014 - 16:10 | Warnen spam
Am 24.09.2014 14:24, schrieb Stefan Bauer:
Ich deute das so, dass swapoff/swapon bei deinem obigen Befehl einmal
Swap deaktiviert/aktiviert hat und ein discard durchgeführt würde.

Beim Systemstart verhàlt es sich vermutlich àhnlich. Wenn dein
genutzter Swap weniger werden würde, gàbe es ebenso ein discard - das
kommt vermutlich nur nicht vor auf deinem System.

Das von dir beobachtete Verhalten tritt ja nur auf, wenn du manuell
Swap gànzlich deaktivierst - somit kann auch alles discarded werden.



Und warum passiert das beim Systemstart nicht? Das verstehe ich nicht.
Denn die Datei wird ja nicht schon beim "swapoff" geleert (wie von dir
vermutet, oder verstehe ich das falsch?), sondern erst bei der
neuerlichen Aktivierung.

Aktuell sieht das Image so aus, der Swap wurde vorhin mit --discard
bereits manuell aktiviert:
21M swap.img



Jetzt habe ich ein "swapoff <DEV>" im Gastsystem ausgeführt. Trotzdem
àndert sich daran gar nichts:
21M swap.img



Nach einem manuellen "swapon <DEV>" (ohne --discard) àndert sich noch
immer nichts daran:
21M swap.img



Erst nach dem genannten "swapoff <DEV> && swapon -d <DEV>" wird die
Datei geleert, wobei hier der letztere Befehl dazu führt:
4,0K swap.img



Das müsste doch dann beim Systemstart durch die discard-Option in der
fstab auch zutreffen, oder nicht? Stehe ich hier irgendwie auf der
Leitung? :-)

Mit freundlichen Grüßen
Christian Schrötter


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/

Ähnliche fragen