Forums Neueste Beiträge
 

Jetzt diskutieren wir mal als korrekte Physiker über die Atombombe - wer meldet sich freiwillig ?

27/12/2012 - 00:47 von Mr Kyanit | Report spam
Ihr habt scheint mir keine Vorstellung von dem nötigen Aufwand zur
Urananreicherung zu haben. Es müssen zwei chemisch identische Gase
(U235F6, U238F6) getrennt werden. Der einzige Unterschied ist der sehr
geringe Unterschied in der Masse von weniger als 1 Prozent. U235 ist in
Natururan nur zu 0,72 Prozent enthalten, für eine Uranbombe benötigt man
aber ca. 10 kg U235 von ca 99 Prozent Reinheit. Die Anreicherungsanlagen
in Los Alamos waren riesig, und das ganze musste geheimgehalten werden.
Die USA verwendete damals Diffusionskaskaden, die noch lange nicht
effektiv waren. Die Produktionskapazitàt lag 45 bei ca. 20 kg/a
hochangereichertes Uran. Und der Ausbau ging auch nur langsam voran. Die
BRD bràuchte heute ca. 1 Jahr um eine Uranbombe zu bauen, obwohl es eine
Urananreicherungsanlage hat, die aber nur niedrig angereichertes Uran (3
Prozent) für Reaktoren herstellt.
 

Lesen sie die antworten

#1 Leo Baumann
27/12/2012 - 04:58 | Warnen spam
Ich darf dabei nicht mitreden, ich bin kein Physiker! -

Allerdings haben wir aktuell noch 23 Stück dieser Dinger in amerikanischen
Bestànden auf deutschem Boden.

Leo

Ähnliche fragen