Jörg Dräger

19/02/2008 - 07:05 von Keks | Report spam
Hallo ihr Mathegenies,

ich habe eine kleine Diskussion mit einem Freund.

Folgender Fall:

Zonk, Jörg Dràger, letzte Runde, die drei Tore.

Kandidat nimmt Tor eins, Chance auf das Auto ist ein Drittel.

Jörg sagt, nimm Tor zwei und öffnet Tor eins: der Zonk.

Nun hat der Kandidat eine Chance von 50%, dass es das Auto bekommt,
weil ja nur noch zwei Tore geschlossen sind.
Mein Freund aber sagt, stimmt nicht, seine Chance sind 2/3.
Es ist ja der Zonk weg und somit sind von den jeweils ein Drittel der
vorherigen Wahl, als noch alle drei Tore zur Verfügung standen, nun
zwei Drittel übrig, weil er ja aus zwei von drei Toren wàhlen kann.

Oder wie ist das jetzt?

Also beim Lotto ist es ja für die erste Zahl 1/49.
Für die zweite Zahl 1/49 x 1/48 / 2!

Somit ist es doch hier:
1/3 x 1/2 / 2! = 8%
Das kann ja nicht stimmen.
Wo mache ich hier den Denkfehler und wer hat denn nun recht.
Sind es 50% oder 66% Chance auf das Auto nach dem Ausschluß des Tores
mit dem Zonk?

Gruß
Davorin
 

Lesen sie die antworten

#1 Almut Eisentraeger
19/02/2008 - 07:45 | Warnen spam
Hallo,

das wurde und wird schon ewig diskutiert. Schau dir mal das
Ziegenproblem unter wikipedia an:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ziegenproblem

Sehr schön fand ich übrigens, was Marc Steinbach dazu geschrieben hat:
http://www.zib.de/Publications/Repo...-00-40.pdf

Viel Spaß bei der Lektüre.

Liebe Grüße,
Almut
Bei Antworten per E-Mail bitte den Unterstrich aus der Adresse entfernen.

Ähnliche fragen