Kabelmodem Kabel-BW

04/02/2009 - 15:58 von Pit Kobel | Report spam
Hossa!

Ich liebàugele gerade mit einem 20-MBit-Kabelanschluss von Kabel-BW. Da
ich den Salesdroids^HSupportmitarbeitern nicht so recht über den Weg
traue, stelle ich meine Fragen lieber mal hier.

Ist Das Kabelmodem ein wirkliches Modem, oder doch ein Router (so wie
Arcors legendàre "WLAN-Modems")? Hintergrund ist, daß mein Rechner nicht
hinter einem NAT sitzen soll.
Vergibt Kabel-BW öffentlich IPs, also nix aus dem private address space
nach RFC 1918?
Sind irgendwelche Ports ein- oder ausgehend gesperrt/rate-limited?
Sonst noch Pferdefüße?

Hossa!
Pit
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Hartge
04/02/2009 - 17:03 | Warnen spam
Pit Kobel wrote:

Ist Das Kabelmodem ein wirkliches Modem, oder doch ein Router (so wie
Arcors legendàre "WLAN-Modems")? Hintergrund ist, daß mein Rechner
nicht hinter einem NAT sitzen soll.



Eigentlich sind die Kabel-Modems Netzwerk-Brücken zwischen DOCSIS und
Ethernet.

Das bei mir verwendete Motorola-"Modem" kann sowohl selbst Router als
auch Bridge sein und vergibt intern auch _nur_ via eigenem DHCP eine IP,
wenn keine Verbindung zum CMTS (Cable Modem Termination System, meist
ein uBR10K von Cisco) besteht.

Dieses Feature kann man aber abschalten (was ich natürlich getan habe).

Beachten sollte man auch: Es ist ungeschickt, das Modem Nachts vom Kabel
wie auch vom Strom zu trennen, da der Resync zum CMTS teilweise recht
lange dauern kann (5 Minuten, wenn noch eine neue Firmware bezogen
werden muss). Also das Ding nicht an die Schaltleiste klemmen, wenn man
seine Geràte damit komplett stromlos schaltet.

Vergibt Kabel-BW öffentlich IPs, also nix aus dem private address space
nach RFC 1918?



Dazu kann ich nichts sagen, ich bin bei Unity-Media. Aber ich glaube
kaum, das ein ISP heute noch RfC1918-IPs vergibt (von den
Mobil-Funk-ISPs mal abgesehen).



Sig lost. Core dumped.

Ähnliche fragen