Kaltabschaltung im Atomkraftwerkskomplex Fukushima

16/12/2011 - 21:41 von Karl-Ludwig Diehl | Report spam
Hallo allerseits,


die Nachrichten zeigen auf, dass fuer den Atomkraft-
werkskomplex in Fukushima die "Kaltabschaltung"
behauptet wird:

http://www.tagesschau.de/multimedia...29304.html

Gibt es im Elektrotechnik-Ingenieurwesen keinen Ko-
dex, der von solchen Behauptungen abhaelt?

K.L.
 

Lesen sie die antworten

#1 gUnther nanonüm
17/12/2011 - 02:24 | Warnen spam
"Karl-Ludwig Diehl" schrieb im Newsbeitrag
news:

die Nachrichten zeigen auf, dass fuer den Atomkraft-
werkskomplex in Fukushima die "Kaltabschaltung"
behauptet wird:

http://www.tagesschau.de/multimedia...29304.html

Gibt es im Elektrotechnik-Ingenieurwesen keinen Ko-
dex, der von solchen Behauptungen abhaelt?



Hi,
frag die Moralapostel und Moraltheologen, was "im Zustand der Gnade" oder
"im Zustand der Unschuld" gemeint ist. Kaltabschaltung ist ja nun definiert
als ein Zustand, in dem das Kraftwerk "im Prinzip" unbeaufsichtigt bleiben
kann. Da die diversen Kühlsysteme jetzt der Hitze Herr werden, kann man von
einer "Abschaltung" zwar nicht reden, aber die Gummiphrase von "im Zustand
der.." geht schon. Irgendwie will die Regierung in Japan halt eine
"Verbesserung" signalisieren, ohne sowas an Fakten festmachen zu können.
Ergo macht mans wie alle Politicker weltweit, man kombiniert ein Luftwort
mit einem Buzzwort. Unbedingte Verhandlungen führen dann zu einem
vergleichsweise pràgnantem Spitzenwert im MIttelfeld, der wiederum
verlàßlich unbestimmt bleibt. Im Ausblick sehen wir einen stàndig
zunehmenden Nebelwert

mfg,
gUnther

Ähnliche fragen