Kaltgerätekabel normgerecht? 0,5mm² Leiterquerschnitt

01/02/2012 - 17:15 von Felix Derber | Report spam
Hallo,

ich habe hier ein Kaltgeràtekabel mit C13 Kupplung.
Der Leiterquerschnitt ist auf dem Kabel mit 0,5mm² angegeben (kompletter
Aufdruck: CCC YF 227 IEC 52(RVV) 3x0,5mm² 300/300V gb5023.5-1997 * Maden
in China*). Auf den Steckern steht 10A/250V.
Das war das Netzanschlusskabel von einem 12V-Netzteil für Laufwerke, die
an einen IDE-USB-Adapter angeschlossen werden, alles Made in China.
Wird im Set hàufig über e*ay & Co. vertrieben.
Darf das wirklich sein, so hauchdünne Leiter in einem
Standard-Kaltgeràte-Netzkabel? Meine anderen haben 0,75mm².
Hat wer die entsprechende Norm parat?
Aufgefallen ist mir das Ganze, weil die Isolation am Kupplungsansatz
gebrochen ist und die dünnen Kupferlitzen sichtbar wurden.
Zum Glück ist sonst nix passiert.

Schönen Gruß,

Felix
 

Lesen sie die antworten

#1 gUnther nanonüm
01/02/2012 - 18:52 | Warnen spam
"Felix Derber" schrieb im Newsbeitrag
news:4f296536$0$6627$

ich habe hier ein Kaltgeràtekabel mit C13 Kupplung.
Der Leiterquerschnitt ist auf dem Kabel mit 0,5mm² angegeben (kompletter
Aufdruck: CCC YF 227 IEC 52(RVV) 3x0,5mm² 300/300V gb5023.5-1997 * Maden
in China*). Auf den Steckern steht 10A/250V.
Das war das Netzanschlusskabel von einem 12V-Netzteil für Laufwerke, die
an einen IDE-USB-Adapter angeschlossen werden, alles Made in China.
Wird im Set hàufig über e*ay & Co. vertrieben.
Darf das wirklich sein, so hauchdünne Leiter in einem
Standard-Kaltgeràte-Netzkabel? Meine anderen haben 0,75mm².
Hat wer die entsprechende Norm parat?
Aufgefallen ist mir das Ganze, weil die Isolation am Kupplungsansatz
gebrochen ist und die dünnen Kupferlitzen sichtbar wurden.
Zum Glück ist sonst nix passiert.



Hi,
ey manno, der TüV Rheinland ist in China aktiv, willst Du unterstellen, daß
diese Brüder pennen?
mfg,
gUnther

Ähnliche fragen