KALUG: Interesse an einen Vortrag ueber GIMP?

04/01/2011 - 14:21 von Uwe Borchert | Report spam
Hallo Junx und Màdlz,

ich habe nach dem Weihn8s-Treffen mal meine Unterlagen
durchgewühlt und paar nette Beispiele zusammengetragen.
Das wàre ganz grob etwa folgendes:

* Verschiedene Methoden zur Auswahl zum Freistellen:
Auswahl nach Farbe, Freistellenwerkzeug ...

* Arbeiten mit Masken und deren Anwendung
+ Hintergrund umfàrben/ersetzen
+ Umfàrben von Buttons (für S.G.)

* Effekte: Wind, Rauschen, Abbilden auf Farbverlauf
und deren Anwendung ...
+ Flammeneffekte
+ Goldene Lettern
+ Malen auf Wand

* Sonstiges: Suche nach freiem Rohmaterial wie
Bilder und Hintergrundgrafiken die hier im
Vortrag verwendet wurden

Ich habe keinen portablen Rechner. Ich bràuchte also
sowas mit einer regulàren Maus, Beamer und GIMP mit
installierten Plugin Resynthesize wàre nicht schlecht.
Der Rest ist Bestandteil des Debian-GIMP.

Die Beispiele können offen ausgelegt werden, da alle
Bilder definitiv frei sind und die Quellenangaben
dabei sind.

Bzgl. der Schönheitsretusche (Beauty) für Passbilder
und Portraits würde es leider zu umfangreich werden.
Da bin ich noch auf der Suche nach einfachen (!)
Beispielen für einem sinnvollen Kurzüberblick, komme
da aber nie unter den Inhalt von mindestens 30 Min.

MfG
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Merz
07/01/2011 - 19:38 | Warnen spam
Hallo Uwe,

Uwe Borchert wrote:
ich habe nach dem Weihn8s-Treffen mal meine Unterlagen
durchgewühlt und paar nette Beispiele zusammengetragen.
Das wàre ganz grob etwa folgendes:



Prima, dass wir Dich jetzt doch soweit überzeugen konnten, einen Vortrag
draus zu machen ;-)


* Effekte: Wind, Rauschen, Abbilden auf Farbverlauf
und deren Anwendung ...



Die wàren *mir persönlich* jetzt nicht so wichtig, aber das ist wirklich
nur meine Ansicht.


Ich habe keinen portablen Rechner. Ich bràuchte also
sowas mit einer regulàren Maus, Beamer und GIMP mit
installierten Plugin Resynthesize wàre nicht schlecht.



Meinen Laptop kann ich gerne anbieten, ist aber schon zig Jahre alt.
Wenn also jemand einen etwas fixeren Rechner hàtte, wàre das sicher
nicht falsch.


Bzgl. der Schönheitsretusche (Beauty) für Passbilder
und Portraits würde es leider zu umfangreich werden.
Da bin ich noch auf der Suche nach einfachen (!)
Beispielen für einem sinnvollen Kurzüberblick, komme
da aber nie unter den Inhalt von mindestens 30 Min.



Och, wir (zumindest ich) nehmen auch gern einen Teil 2 *tiefduck*



Ich freu mich schon auf den Vortrag;
bis dann,
schöne Grüße,
Matthias Merz

Gute Programmierer kommentieren und dokumentieren ihr Programm und dessen
Quellcode nicht. Das Programm war schwer zu implementieren - es soll auch
schwer zu verstehen sein. (zitiert nach Oliver Schönwald, 2001)

Ähnliche fragen