Katastrophen-Potentiale im April 2012

29/03/2012 - 15:43 von Rüdiger Thomas | Report spam
Katastrophen-Potentiale im April 2012

Rückblick:
Die sichtbar erhöhte Anzahl von Erdbeben mit Magnituden über M6.4 haben
meine diesbezügliche Prognose für Màrz (news:jibm3l$rfa$1@news.task.gda.pl)
gut bestàtigt. Die stàrksten Erdbeben des Màrz fielen allesamt auf die von
mir vorhergesagten Scheitelpunkte.
Die atmosphàrischen Energien verteilten sich - bis auf eine Konzentration
beim Tropensturm "Irina" - global recht gleichmàßig.
Siehe hierzu auch: news:jkiq53$udq$1@news.task.gda.pl

Ausblick auf April 2012:
Folgend die von mir ermittelten Scheitelpunkte für die Impulsabgaben:

01.04.2012 - 19:00 (SEP, STP)*
03.04.2012 - 11:00 (EP)
05.04.2012 - 14:30 (SEP, TP)
08.04.2012 - 15:00 (TP)
16.04.2012 - 07:30 (SEP,HW)*
21.04.2012 - 18:00 (SEP, STP)*
22.04.2012 - 18:30 (SEP, STP)*
23.04.2012 - 02:00 (SEP, STP)*
24.04.2012 - 10:30 (SEP, STP)*
27.04.2012 - 02:30 (EP)
28.04.2012 - 08:00 (TP)
30.04.2012 - 08:30 (SEP)*

Alle Zeiten in UTC. EP=Erdbeben-Potential. TP=Sturm-Potential.
SEP=Super-Erdbeben-Potential. STP=Super-Wirbelsturm-Potential.
HW=Überschwemmungs-Potential. Besonders kritisch dürften hierbei bestimmte,
einander überlagerte Potentiale ausfallen, die ich mit einem Stern (*)
markiert habe.

Stàrkste Gefahren für Erdbeben, Vulkanismus und Wirbelstürme bestehen im
Umfeld des 22.04.2012, wie aus aus der April-Prognose hervorgeht.
Hingewiesen sei auch nochmal auf ein Hochwasser-Potential im Umfeld des
16.04.2012, wobei sich HW-Potentiale über mehrere Tage hinweg auf- und
abbauen.

Weitere Hinweise: Siehe unten.

Rüdiger Thomas
Naturforscher, Begründer
der G.u.T.

Aus der Großen universellen Theorie (G.u.T.):
Kosmische Potentiale sind Kràfte, die z.B. durch gegenseitige Verdeckungen
von Himmelskörpern und Überkreuzungen derer Verbindungsstrànge (MKE)
entstehen und zwischen den Planeten - und der Sonne und den Planeten -
wirken. Diese Kràfte sind es, welche alle Bewegungsvorgànge auf Planeten, so
auch auf der Erde, hervorrufen, d.h. z.B.: Bewegungen der Erdkruste
(Erdbeben, Tsunamis, Vulkanismus) und Bewegungen der Atmosphàre
(Wettergeschehen, Wirbelstürme wie Tornados, Hurrikane, sonstige Sturmtiefs)
hervorrufen.

Auch sind es diese kosmischen Kràfte, welche das Leben hervorbrachten,
also - außer der geologischen -, auch die biologische Evolution steuern.
Daher beeinflussen diese Kràfte immer dann unseren Organismus, wenn wir uns
lànger ungeschützt im Freien aufhalten. Hierbei können Verànderungen am
Erbgut entstehen; Krankheiten - wie Krebs - können die Folge sein.

Starke und kurzzeitige kosmische Impulse können zu blitzartigen
Druckverànderungen des Erdkörpers führen, wodurch Vakuumsàulen, Luftsàulen
mit ausgedünnter Luft, die gefàhrlich für die Luftfahrt sein können, führen,
und erzeugen u.a. Wirbelstürme, wie Tornados und Hurrikane (Zyklone,
Taifune). Lànger anstehende kosmische Druckimpulse können zu einer Abkühlung
der Erde führen. Einander nahe der Erde kreuzende MKE verursachen dagegen
eine Erwàrmung.

Infolge der langperiodischen Impulse erfolgt ein permanenter Druckaufbau
und -abbau des Erdkörpers, so daß man förmlich sagen kann: Die Erde "atmet".
Hierbei treten enorme Kràfte auf, die zu Naturkatastrophen führen können.

Die G.u.T. hat bereits viel mehr zu Tage gebracht, als hier aufgeführt
werden kann; sie begründete damit eine völlig neue Sichtweise der Physik.
Mehr unter
http://sites.google.com/site/grosse...letheorie/
oder hier im Usenet (im Newsarchiv auffindbar. Siehe z.B. bei
Google-Groups).

Hinweis: Bezüglich der so genannten "Trolle", die stàndig meine Threads
heimsuchen und dabei - mitunter selbst unter Verwendung meines Namens -
Unfug posten, bitte dies beachten: news:jknsln$se2$1@news.task.gda.pl.
 

Lesen sie die antworten

#1 Tommy Lassdas
29/03/2012 - 18:31 | Warnen spam
Am 29.03.2012 15:43, schrieb Rüdiger Thomas:
Katastrophen-Potentiale im April 2012



Obige Antwort stammt nicht von mir.

Filtert den Namensfaker, der unter meinem Pseudonym über "googlegroups"
Unfug postet.

Rüdiger Thomas

Ähnliche fragen