Katastrophenvorsorge ist sinnlos | Ohne Gott keine Chance

23/03/2015 - 10:47 von juergen | Report spam
Der Zusammenbruch der multikulturellen Buchstabenkonglomerate BRD, EU,
USA usw. ist ja làngst abzusehen. Dem dann folgenden Bürgerkrieg,
Weltkrieg, Hunger, Seuchen und sonstigen Chaos versuchen manche
atheistische Schlauköpfe durch Vorbereitung mit Bunkern und Vorràten zu
entfliehen. Ein sinnloser Traum. In der BRD kann man nicht überleben.

Dazu will ich meine Auffassung hier in Kurzform darlegen:

Überleben.

Schwierig bis unmöglich.

Begründung:

- ohne Vorràte verhungert man
- mit Vorràten verhungert man nur etwas spàter
- hat man Vorràte, dann muß man teilen
* mit der Familie, den Verwandten der Familie, mit den Verwandten
der Verwandten, mit den Freunden der Verwandten der Verwandten =>
und verhungert
* mit den Nachbarn sowie den Familien der Nachbarn und den
Freunden der Nachbarn ...etc. =>
und verhungert
- hat man Vorràte und will nicht teilen, dann wird man
bestenfalls ausgeraubt, wahrscheinlich jedoch totgeschlagen
- möchte man Nahrung anbauen, dann
* hat man weder Acker noch das Werkzeug noch Erfahrung
und verhungert
* ernten die Nachbarn
und man verhungert
- als Einsiedler (Hütte im Walde) wird man ausgeraubt/totgeschlagen
- in einem Dorfe verhungert man zusammen mit den Dörflern
Dort leben heutzutage nàmlich (praktisch) überhaupt keine Bauern mehr,
sondern die Masse hat Berufe in der nàchsten Stadt,
und die 3-5 "Bauern" sind völlig technikabhàngige Agrarindustrialisten.
- in der Stadt
verhungert man anonym.
Dabei ist der Hunger nur eines (!) der kaum zu lösenden Probleme:
- Kàlte
- Trinkwasser/Abwasser
- kein Strom/Gas
- Schuh- und Kleiderersatz
- Hygiene
- Medikamente/Ärzte
- Mörderbanden
- etc.

Nur Gott kann retten, denn wer auf seinen Körper setzt, wird den
sicheren Tod ernten, wer aber auf seine Seele setzt und sie zu Jesus
führt, wird ewiges Leben ernten!

Jürgen




news://freenews.netfront.net/ - complaints: news@netfront.net
 

Lesen sie die antworten

#1 Erwin Pömmel
23/03/2015 - 11:05 | Warnen spam
Jürgen Kürbisschnecke schrieb:

Der Zusammenbruch der multikulturellen Buchstabenkonglomerate BRD, EU,
USA usw. ist ja làngst abzusehen. Dem dann folgenden Bürgerkrieg,
Weltkrieg, Hunger, Seuchen und sonstigen Chaos versuchen manche
atheistische Schlauköpfe durch Vorbereitung mit Bunkern und Vorràten


zu
entfliehen. Ein sinnloser Traum. In der BRD kann man nicht überleben.

Dazu will ich meine Auffassung hier in Kurzform darlegen:

Überleben.

Schwierig bis unmöglich.

Begründung:

- ohne Vorràte verhungert man
- mit Vorràten verhungert man nur etwas spàter
- hat man Vorràte, dann muß man teilen
* mit der Familie, den Verwandten der Familie, mit den Verwandten
der Verwandten, mit den Freunden der Verwandten der Verwandten =>
und verhungert
* mit den Nachbarn sowie den Familien der Nachbarn und den
Freunden der Nachbarn ...etc. =>
und verhungert
- hat man Vorràte und will nicht teilen, dann wird man
bestenfalls ausgeraubt, wahrscheinlich jedoch totgeschlagen
- möchte man Nahrung anbauen, dann
* hat man weder Acker noch das Werkzeug noch Erfahrung
und verhungert
* ernten die Nachbarn
und man verhungert
- als Einsiedler (Hütte im Walde) wird man ausgeraubt/totgeschlagen
- in einem Dorfe verhungert man zusammen mit den Dörflern
Dort leben heutzutage nàmlich (praktisch) überhaupt keine Bauern mehr,
sondern die Masse hat Berufe in der nàchsten Stadt,
und die 3-5 "Bauern" sind völlig technikabhàngige


Agrarindustrialisten.
- in der Stadt
verhungert man anonym.
Dabei ist der Hunger nur eines (!) der kaum zu lösenden Probleme:
- Kàlte
- Trinkwasser/Abwasser
- kein Strom/Gas
- Schuh- und Kleiderersatz
- Hygiene
- Medikamente/Ärzte
- Mörderbanden
- etc.

Nur Gott kann retten, denn wer auf seinen Körper setzt, wird den
sicheren Tod ernten, wer aber auf seine Seele setzt und sie zu Jesus
führt, wird ewiges Leben ernten!



Ich setze auf Frau Merkel!


erWin

news://freenews.netfront.net/ - complaints:

Ähnliche fragen