Kate und Kwrite wollen eine "Editorkomponente vom KDE"

02/08/2013 - 20:38 von Franz Glaser | Report spam
ich habe grad SuSE 12.3 von der DVD (mit WinVista heruntergeholt)
installiert und nachdem es so gut gefluppt hat, habe ich dazu einige
liebgewonnene Programme mit YaST dazu installiert.

Kwrite war schon vorhanden, ich habe es aber nicht aufgerufen. Ich habe
Kate nachinstalliert, gFTP und MozillaThunderbird. Das habe ich mit YaST
für eine Fingerübung gehalten.

Thunderbird làuft wie gewohnt, gFTP auch aber Kate und Kwrite machen
Spirenzchen. Sofort nach dem Aufruf melden beide im Störfenster, dass
sie keine Editorkomponente vom KDE haben und laufen nicht los.

Bei der Installation hat es aber (Hand aufs Herz) keine Proteste gegeben.

Im Moment plagt sich der Laptop nebenan mit einem umfangreichen update.

MfG Glaser
 

Lesen sie die antworten

#1 René Schuster
03/08/2013 - 09:20 | Warnen spam
On 2013-08-02 21:38, Franz Glaser wrote:

ich habe grad SuSE 12.3 von der DVD (mit WinVista heruntergeholt)
installiert und nachdem es so gut gefluppt hat, habe ich dazu einige
liebgewonnene Programme mit YaST dazu installiert.
[...]
Thunderbird làuft wie gewohnt, gFTP auch aber Kate und Kwrite machen
Spirenzchen. Sofort nach dem Aufruf melden beide im Störfenster, dass
sie keine Editorkomponente vom KDE haben und laufen nicht los.



Klingt nach nicht/flchas aufgelösten Abhàngigkeiten. Erstaunlich dass
yast im Jahr 2013 noch immer nicht die Basics beherrscht. ;-) Schau ob
libktexteditor installiert ist.

Bei der Installation hat es aber (Hand aufs Herz) keine Proteste gegeben.

Im Moment plagt sich der Laptop nebenan mit einem umfangreichen update.



SUSE funktioniert generell am Besten, wenn man es vor dem Booten durch
eine andere Distribution ersetzt. *SCNR*

rs

Ähnliche fragen