Kaufberatung kompakter Farblaser für Homeoffice

04/03/2013 - 15:36 von Markus Fuenfrocken | Report spam
Hallo,

mein alter Brother HL-1250 s/w Laser ist wohl durch, er druckt nur noch
mit massivem Grauschleier und vielen vielen kleinen schwarzen Pünktchen
über das gesamte Blatt, auch bröseln mir beim papierienzug gerne mal
schaumstoff-Fetzen entgegen, ich vermute das Ding ist hin. Da ich auch
gerne Farbe hàtte habe ich mich dagegen entschieden die Trommel und
Tonereinheit für mind. 60 Euro (generalüberholt) auszutauschen und
gleich was neues zu kaufen.

Gesucht wir also ein neuer Farbdrucker für Zuhause, für Schulreferate,
Briefe etc. also alles was man Zuhause für Office und Schule so
benötigt. Mehr als max. 20-30 Seiten pro Woche wird kaum bedruckt.

Da wir Bilder aus Digitalkameras immer über Pixum u.a. ausbelichten
alssen brauchen wir keinen Fotodrucker, und da ich Tintenstrahler
sowieso nicht mag (sind dauern verstopft oder sind sich am Selbst
reinigen, keine Lust auf manuelles Nachfüllen mit Spritzen o.Ä.) soll es
ein KOMPAKTER Farblaser werden, mit dem man aber auch mal eine GUTEN
Farbdruck machen kann.

Wichtig wàren:

- Robust, zuverlàssig
- Kompakte Maße
- günstig in der Anschaffung
- geschlossenes Papierfach evtl. Einzelblatteinzug
- einfach zu Warten und zu bedienen
- geringe Folgekosten bzw. geringer Tonerverbrauch
- geringer Stromverbrauch und geringe Geràuschentwicklung

Unwichtig sind:
Superschneller Druck, WLAN, LAN, Duplex, Fax, Scanner etc.

Da ich mit Brother als Druckerhersteller bisher zufrieden war habe ich
mir folgendes rausgesucht:

Brother-HL-3040-CN (108 Euro)
http://www.amazon.de/Brother-HL-304...omputers_1

+ Speichererweiterung 512 MB (17 Euro)
+ Rebuild TonerPack 70 Euro
http://www.amazon.de/ms-point%C2%AE...omputers_4

Damit wàre ich unter 200 Euro und wàre mal mindestens 2000 Seiten versorgt.

Spricht was dagegebn oder hat jemand einen besseren Vorschlag? Ich muss
nicht auf den Euro gucken, wenn es ein deutlich besseres Modell für
50-100 Euro mehr gibt, wàre ich nicht abgeneigt.

Danke,
Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen Roesener
04/03/2013 - 16:29 | Warnen spam
Markus Fuenfrocken wrote:

Brother-HL-3040-CN (108 Euro)
http://www.amazon.de/Brother-HL-304...omputers_1



Eine der dortigen 1-Stern Rezensionen stammt von mir. :-)

|Den Drucker habe ich seit genau 51 Wochen und ich bin doch sehr enttàuscht davon. Ich habe ihn gleich mit (zu teurer) Speichererweiterung gekauft und bin wegen der erwartet höheren Druckkosten recht sparsam damit umgegangen.
|
|Reinen Monochrom-Druck erledigt bei mir weiterhin ein HP Laserjet 1300 mit inzwischen über 200.000 Ausdrucken auf dem Zàhler. Wegen relativer Preiswürdigkeit des Verbrauchsmaterials habe ich einen Farblaser (Epson Aculaser C900) auch einen Teil des anfallenden reinen Monochromdrucks erledigen lassen; dieser Drucker wurde nach ca. 70.000 Ausdrucken entsorgt.
|
|Die Erstausstattung der Tonerpatronen des Brother HL-3040CN hielt:
|K 407 Seiten
|Y 469 Seiten
|M 539 Seiten
|C 826 Seiten
|
|Gedruckt werden damit Angebote mit nur wenig Text, die lediglich ein kleines blaues Logo enthalten. Wieso von den Farbpatronen ausgerechnet Cyan am làngsten gehalten hat, erschließt sich mir nicht.
|
|Inzwischen hat der Drucker mit dem zweiten Patronensatz eine Gesamt-Seitenzahl von 1056 und er verlangt schon wieder nach einer neuen Y - Patrone.
|
|Das Druckbild ist nur unwesentlich schlechter als mit dem vorherigen Epson Aculaser. Fotoausdrucke habe ich wegen des zu erwartenden hohen Tonerverbrauchs nicht ausprobiert.
|
|Auffàllig: wird rein monochrom gedruckt, erscheinen 'Geisterbilder', d.h. alle Zeilen erscheinen in einigen Zentimeter Abstand abgeschwàcht noch einmal. Wird allerdings auch nur ein winziger Farbanteil mitgedruckt, gibt es die Geisterbilder nicht mehr.
|
|Der Einzelblatteinzug zieht immer schief ein - von zufàlligen Ausnahmen abgsehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Blatt neu ist oder bereits (zum Rückseitendruck) einmal durchgelaufen ist. Auch Fabrikat des Papiers oder Grammatur àndern daran nichts.
|
|Positiv kann ich anmerken, dass die Installation auch ohne Blick ins Handbuch àußerst einfach war und der Drucker im Netzwerk (auch WLAN) für alle Computer sofort einsatzbereit war. Dennoch kann ich diesem Drucker nicht mehr als einen Stern zugestehen.
|
|29.09.2012 Nachtrag: von seltenen Ausnahmen abgesehen, wird der Drucker immer im Tonersparmodus betrieben. Unter diesem Gesichtspunkt ist der Tonerverbrauch erst recht inakzeptabel.

Man kann zwar die Fehlermeldung wegen fehlenden Toners mit einem Trick
überlisten und den Drucker weiter benutzen, am Gesamteindruck àndert
das jedoch nichts.

Jürgen

Ähnliche fragen