Kaufempfehlung MEADE ETX-90?

21/10/2007 - 18:32 von Thomas Schmidt | Report spam
Liebe Spezialisten,

mein Vater wünscht sich zum Geburtstag das Spiegeltelskop MEADE ETX-90. Die
Verwandtschaft will das Geld dafür zusammenlegen, ich soll das Teil
besorgen.

Allerdings habe ich von der Materie keine Ahnung, darum meine Fragen in die
Runde:

1. Taugt das Geràt etwas für Einsteiger?

2. Ist für den Start unbedingt noch weiteres Zubehör nötig oder kann man
sofort loslegen? Geht es z.B. ohne Stativ, d.h. vom Tisch aus?

3. Sollte man das Geràt unbedingt bei einem Fachhàndler kaufen, zu dem man
es auch einmal wegen Reparatur zurückbringen kann oder ist der Kauf im
Internet ebenfalls in Ordnung (weil so ein Geràt vielleicht einfach nicht
kapputt geht)?

4. Im Web fand ich das Geràt meist zu einem Preis von 799,- Euro. Geht das
auch billiger, oder ist das OK?

5. Gàbe es für den gleichen Preis ein anderes, besseres Geràt?

Ich weiß, daß ich mich durch stundenlanges Studium verschiedener Quelle
selbst in diesen Fragen fachkundig machen könnte. Aber es fehlt mir die
Zeit, weil ich von diesem Geburtstagswunsch erst seit heute weiß und das
Geràt bereits Anfang November verschenkt werden soll.

Darum meine Bitte: Wenn jemand dieses Modell kennt, wàre ich ich für ein
paar kurze Antworten zu meinen Fragen sehr dankbar.

Ciao, Thomas


Thomas Schmidt
http://www.kirchenmusikliste.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Stephan Feinen
22/10/2007 - 11:44 | Warnen spam
Thomas Schmidt writes:

mein Vater wünscht sich zum Geburtstag das Spiegeltelskop MEADE ETX-90. Die
Verwandtschaft will das Geld dafür zusammenlegen, ich soll das Teil
besorgen.

1. Taugt das Geràt etwas für Einsteiger?



Das ist mehr so eine pàdagogische Sache. Ich plàdiere eher für den Einstieg
von klein auf. Man fàngt erstmal ganz unten an und lernt die Sternbilder und
etwas über Himmelsmechanik. Wenn man sich grob am Himmel zurechtfindet nimmt
man einen Feldstecher und pickt sich einige Details (Mond, Galaxien/Nebel)
heraus. Und erst dann geht man zum Fernrohr über.
Auch da wàre es meiner Meinung nach sinnvoll, erst einmal auf so Extras wie
ein computergesteuertes Go-To zu verzichten.
Nebenbei lernt man auf diese Weise unheimlich viel und es macht auch mehr
Spaß, ein Objekt anhand der Angaben (RA/D) selber zu finden, anstatt einfach
ein paar Zahlen einzugeben und dann durchs Okular zu linsen. Ich fànde so
etwas langweilig.
Wenn die Montierung ordentlich ist und man eine gute Datenquelle (z.B. den
Karkoschka, oder entsprechende Software) hat, kombiniert mit einem guten
Sucher/Red-Dot-Finder etc. dann ist das manuelle Finden in der Regel auch
kein Problem.

Das gesparte Geld kann man stattdessen in eine bessere Optik investieren.
Zum Geràt kommen sowieso noch Folgekosten für andere Okulare und Filter.

2. Ist für den Start unbedingt noch weiteres Zubehör nötig oder kann man
sofort loslegen? Geht es z.B. ohne Stativ, d.h. vom Tisch aus?



Ein Stativ sollte schon dabei sein. Dann steht das Teil ruhig, man kann es
überall aufstellen und es wird besser fixiert. "Vom Tisch" aus klingt nicht
gerade nach "Ich suche mir eine wirklich dunkle Stelle und bau das Teil da
auf". Aber nur da holt man wirklich alles aus dem Geràt heraus.

3. Sollte man das Geràt unbedingt bei einem Fachhàndler kaufen, zu dem man
es auch einmal wegen Reparatur zurückbringen kann oder ist der Kauf im
Internet ebenfalls in Ordnung (weil so ein Geràt vielleicht einfach nicht
kapputt geht)?



Äh, es gibt auch Fachhàndler im Internet...
(Nur einer zum Beispiel: www.teleskop-service.de)

Bei rein mechanischen Teleskopen geht in der Regel spàter nichts mehr so
kaputt, daß es unter die Gewàhrleistung fàllt 8-)
Entweder die Optik/Mechanik ist bei Auslieferung in Ordnung oder sie ist
es nicht. Im letzteren Fall geht das Teil per Post zurück (Fernabsatzgesetz).

Einen Fachhàndler vor Ort zu finden ist dagegen oft nicht ganz einfach.

Mit etwas mehr Erfahrung kann man auch beim örtlichen Astronomieclub günstig
ein gebrauchtes Geràt von jemand erstehen, der selber gerade aufrüstet.

4. Im Web fand ich das Geràt meist zu einem Preis von 799,- Euro. Geht das
auch billiger, oder ist das OK?



Das ist eine Gleichung mit zwei Parametern (Preis des Geràts, Qualitàt des
Hàndlers) und die kann man nicht einfach lösen.

5. Gàbe es für den gleichen Preis ein anderes, besseres Geràt?



Meiner persönlichen Meinung nach? Ja. Bessere Optik, weniger Computer.

Ich weiß, daß ich mich durch stundenlanges Studium verschiedener Quelle
selbst in diesen Fragen fachkundig machen könnte. Aber es fehlt mir die
Zeit, weil ich von diesem Geburtstagswunsch erst seit heute weiß und das
Geràt bereits Anfang November verschenkt werden soll.



Zeitnot ist hier sehr von Übel. Hat sich denn dein Vater so genau mit der
Materie beschàftigt, daß er qualifiziert sagen kann, warum er ausgerechnet
dieses Modell haben will?
Wenn ja, dann zuckst du mit den Achseln und kaufst das Teil (Wunsch ist
Wunsch). Andernfalls überlegst du vielleicht mit ihm, daß er _ein_ Fernrohr
in der Preisklasse geschenkt bekommt und ihr seht euch mal intensiv nach
einem passenden Geràt um.

Vielleicht ist auch ein anderer Fernrohrtyp (Refraktor, Newton, Dobson)
besser geeignet. Was möchte er denn genauer damit beobachten, Mond/Planeten
_oder_ Nebel/Galaxien _oder_ die Sonne? Für jede der drei Gebiete ist ein
anderes Fernrohr sinnvoll, welches die jeweils anderen Gebiete nur
eingeschrànkt abdecken kann. Ein "Universalteleskop" gibt es nicht.

Du kannst auch mal die Foren von www.astronomie.de durchsuchen. Mit etwas
Glück hat da schon jemand etwas zu dem Modell gesagt.

gruß
stephan
People who are rather more than six feet tall and nearly as broad across
the shoulders often have uneventful journeys. People jump out at them from
behind rocks then say things like, "Oh. Sorry. I thought you were someone
else." -- Carrot travels to Ankh-Morpork (Terry Pratchett, Guards! Guards!)

Ähnliche fragen