KDE und Leap als größte Probleme?

17/01/2016 - 20:46 von carsten.hoberg | Report spam
Hi,

beim ersten drüberlesen sieht es mir ganz so aus, als ob KDE und Leap
die größten Probleme machen. Sehe ich das richtig?
Da ich ohnehin schon seit Jahren LXDE anstelle von KDE benutze (seit der
4.0 ist KDE für mich gestorben) und ich auf dem Laptop fast genauso
lange eine Distribution mit "rolling upgrades" benutze (PClos, als
Ersatz für Mandriva) plane ich auf einer von zwei für solche Zwecke
eingerichteten Partitionen Tumbleweed zu installieren.
Nach meinen Testinstallation auf einem Desktoprechner scheint mir
Tumbleweed tatsàchlich stabiler als Leap, obwohl es wohl andersherum
gedacht ist.
Auf die andere freie Partition kommt Mageia, und dann dürfen beide
zeigen, was sie können... ;)

Und warum das alles? Naja, PCLos nimmt zwar allgemein auf Latop-Hardware
Rücksicht (spezielle Tastaturtreiber, WLAN, Schalter...)
aber bestimmte Dinge Sachen wie Suspend-to-Disk und àndern der
Prozessorgeschwindigkeit funktionieren nicht, weil PCLos eine reine
Desktop-Distribution darstellen soll.
Ich habe ursprünglich einmal mit SUSe angefangen, aber etwa zum Zeitpunt
der Novell-Übernahme zu Mandriva gewechselt. Die spàten
Version von Mandriva und die frühen von Mageia hatten Druckerprobleme,
und so kam PClos als Lösung.

Ciao,
Carsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Intas
18/01/2016 - 09:59 | Warnen spam
schrieb:

beim ersten drüberlesen sieht es mir ganz so aus, als ob KDE und Leap
die größten Probleme machen. Sehe ich das richtig?



Nein - Leap 42.1 làuft gut! Nach der Installation auch die Updates
machen (ist nicht wenig - und Reboot), dann sollte alles laufen.

Ähnliche fragen