KDE4-Apps unter debian/sid => Was passiert mit ~/.kde?

15/08/2008 - 12:12 von Arno Wald | Report spam
Moin,

ich wollte auf meinem debian/sid-System okular installieren und testen. Dies
ist aber ja eine KDE4-Applikation. Wenn man die startet, wird im
Hintergrund vermutlich eine ganze Menge KDE4-Kram hochgezogen, oder?

Was passiert dann mit dem ~/.kde Verzeichnis? Arbeitet das debian-kde4 mit
~/.kde oder mit ~/.kde4?

Wenn mit ~/.kde: Wird da nur eine okular-Konfig angelegt und der Rest bleibt
unangetastet, so dass die kde3-Konfigurationen nicht für KDE3 unbrauchbar
werden? Oder werden die Konfigs für KDE4 irgendwie konvertiert, so dass ich
dann unter KDE3 Probleme bekomme?

Wenn mit ~./kde4: Dann würde ja vermutlich ~/.kde einmalig kopiert. Das
heißt spàter hinzukommende Daten (so lange ich noch unter KDE3 arbeite)
gingen dann verloren, wenn ich irgendwann mal auf KDE4 umstelle.

Sollte man also lieber die Finger von KDE4-Apps lassen? Oder wie sieht das
aus? Weiß das zufàllig jemand?

Danke und Gruß,
Arno
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Schmarck
15/08/2008 - 12:25 | Warnen spam
Arno Wald wrote:

Wenn mit ~./kde4: Dann würde ja vermutlich ~/.kde einmalig kopiert. Das



Keine Ahnung bzgl. Okular und Debian... Aber bei ArchLinux wurde
neulich auf KDE 4.1 geupdated. Das ~/.kde Verzeichnis wurde nicht
übernommen.

Michael

Ähnliche fragen