Forums Neueste Beiträge
 

KDE4, Debian Squeeze :-(

24/10/2010 - 10:31 von Paul Berger | Report spam
Hallo,

so, nun habe ich den Salat. Vor ein paar Tagen Debian testing neu
aufgesetzt und in dem Zuge KDE-4.4.5 mit an Bord gebracht. Nachdem ich
jetzt schon seit 2 Tagen am konfigurieren und re-konfigurieren (das
behàlt die Einstellungen nicht...) bin, muß hier mal ein Schnitt gemacht
werden. 4.4.5 ist (für mich) unbrauchbar, das ist wohl noch
Großbaustelle.
Das Problem ist, wie werde ich es schmerzfrei los und bekomme 3.5 aus
stable wieder? Hat das schon mal jemand gemacht und kann Tips geben?

Gruß,
Paul
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Schnitkemper
24/10/2010 - 11:38 | Warnen spam
· Paul Berger schrieb:

werden. 4.4.5 ist (für mich) unbrauchbar, das ist wohl noch
Großbaustelle.



Das sehe ich auch so.

Das Problem ist, wie werde ich es schmerzfrei los und bekomme 3.5 aus
stable wieder? Hat das schon mal jemand gemacht und kann Tips geben?



KDE 3.5 wird es für Squeeze nicht mehr geben. Die einzige Chance, ein 3.5
für testing zu bekommen besteht nur darin, sich an das Trinity-Projekt zu
hàngen. Die entwickeln einen Fork von KDE-3.5, aktuell ist die Version
3.5.12.

Hier ist die Installation für Debian Lenny und Squeeze beschrieben:
http://trinity.pearsoncomputing.net...ation.html

Ich habe es damit in einer Testumgebung geschafft, ein KDE4-verseuchtes
testing dank aptitude komplett von KDE4 zu bereinigen und den Trinity-
Desktop zu installieren. Die bessere Variante wird es allerdings sein, ein
testing ohne Desktop neu aufzusetzen und dann den Trinity-Desktop zu
installieren.

Ob das alles sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Wer sich für Debian
entscheidet, möchte auch ein stabiles System. Und da verstand es sich in
der Vergangenheit von selbst, dass man sich nur aus den stable-Quellen
bediente, vielleicht noch aus Multimedia, aber das war es dann aber auch
schon. Selbst um die Backports habe ich immer einen Bogen gemacht, weil ich
experimentelle Software nicht in einer stable-Umgebung haben will. Da muss
sich jeder selbst fragen, ob der komplette Austausch des Desktops gegen
eine Entwicklung, die von Debian nicht unterstützt wird wirklich zu
empfehlen ist. Zur Zeit kann ich mich dafür noch nicht erwàrmen.

Zur Qualitàt des Trinity-Desktops kann ich noch nicht viel sagen.
Grundsàtzlich làuft er, aber ein paar Ungereimtheiten habe ich da auch
schon entdeckt. Trotzdem finde ich den Ansatz gut und auch nur konsequent,
den bewàhrten KDE-3.5-Desktop weiter zu entwickeln satt der Neuentwicklung
von KDE4, die nach Jahren immer noch nicht den Stand von KDE 3.5 erreicht
hat und auch wohl nie erreichen wird. Man wird sehen, wie der Trinity-
Desktop angenommen wird.

Ich werde das Upgrade auf Squeeze wahrscheinlich aussetzen, da weder Gnome
noch KDE4 zur Zeit meinen Ansprüchen genügen. Wenn Debian sein vor einiger
Zeit abgegebenes Versprechen einhàlt und ein Upgrade von Lenny nach Wheezy
möglich sein wird, habe ich keine Eile. Lenny làuft hier nàmlich super
stabil und kann alles was ich brauche und erwarte. Alles andere wàre für
mich nur ein Rückschritt.

Martin.
Da Pinguine nicht fliegen können, können sie auch nicht abstürzen.

Ähnliche fragen