KDE4

07/09/2010 - 14:41 von iwl | Report spam
Hallo Leute,

ich habe ja nun bis 11.3 gewartet, jetzt muß ich umstellen weil es zu
OpenSUSE 10.3 gar nichts mehr gibt.

Aber KDE4 ist ja immer noch ein solcher Schrott.

Meine Taskleiste unten geht nicht mehr bis rechts weil irgendwie die
Auflösung mal kurz kleiner war und ist einfach nicht wieder größer zu
bekommen, ich habe ein wenig an den Symbolen geschoben und jetzt
kleben die auf einmal links und wenn ich sie wieder schiebe nach
allerlei Menü-Kàmpfen dann gehen die immer wieder nach links zurück
obwohl die rechts waren, die Uhr ist beim schieben gleich ganz
verschwunden.

Essentielle Sachen wie Strg für Symbo kopieren, Strg+Shft für
Verknüpfung funktionieren nicht obwohl schon seit Jahren Standard.

Dann dieses komische Popup-Menü rechts an den Symbolen statt was
ordentliches unter der rechten Maustaste.

Ist das patentiert, daß man statt des üblichen was so schlechteres
machen muß?

Bei der Installation von OpenSUSE 11.3 muss man in die Konsole
wechseln und ein Systemfile editieren, damit das OnlineUpdate über
Proxy funktioniert.

Und das sind alles so essentielle Sachen über die auch schon andere
gemeckert haben, ist das ne Verschwörung daß das so bleibt oder
schlechter wird?
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Meltzer
07/09/2010 - 15:17 | Warnen spam
* iwl schrieb:

ist das ne Verschwörung daß das so bleibt oder
schlechter wird?



Bedauerlicherweise hat das Look&Feel von KDE3, noch dazu begünstigt
durch erwiesenermaßen auch für durchschnittlich befàhigte Anwender rasch
erschließbaren Gebrauchswert, dazu geführt, die Verbeitung von "Linux
auf dem Desktop" von ungefàhr 0,12345% auf mutmaßlich 2,5% zu steigern.
Damit einher wuchs die Gefahr, zukünftig Programmierern von schàdlichen
Bits&Bytes vermehrt Anreiz zu bieten, auch dieser Plattform einen mehr
als bisher spürbaren Anteil ihrer Aufmerksamkeit zu widmen. Infolge
erging der Beschluß, und ich bin darob höchst zufrieden, KDE3 als zu
populàr und damit potentiell gefàhrlich zu beerdigen. Zu meiner vorerst
nicht enden wollenden Freude gelang es in der überraschend kurzen
Zeitspanne von 2 bis 3 Jahren einen zwar optisch attraktiveren
Nachfolger bereitzustellen, dessen tatsàchliche Vorzüge sich dem
Nichteingeweiten aber scheu verschließen -- und so ungezügelter
Verbreitung Einhalt zu gebieten.

Gruß -- Olaf Meltzer

openSUSE 11.3 (i586) mit Kernel 2.6.34-12-desktop
KDE: 4.5.1 (KDE 4.5.1)

Ähnliche fragen