kdesudo statt gksudo verwenden

13/08/2009 - 08:43 von Florian Auer | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe hier auf meinem (K)Ubuntu-Rechner XFCE und KDE parallel
installiert, nutze aber hauptsàchlich KDE.

Wenn ein Programm root-Rechte braucht (z. B. Paketupdates), dann wird gksudo
für die Passwortabfrage verwendet. Ich würde aber gerne die KDE-eigene
Variante verwenden.

Kann mir jemand sagen, welchen Schalter ich da umlegen muss?

Danke!

MfG/Regards,

Florian
 

Lesen sie die antworten

#1 Arno Wald
13/08/2009 - 09:14 | Warnen spam
Florian Auer wrote:

Wenn ein Programm root-Rechte braucht (z. B. Paketupdates), dann wird
gksudo für die Passwortabfrage verwendet. Ich würde aber gerne die
KDE-eigene Variante verwenden.



Ich habe mich damit nie beschàftigt, weil es mir bisher eigentich egal war,
wie der Requester aussieht. Ich vermute aber, in den deb-Paketen ist die
Verwendung des jeweiligen Tools fest verdrahtet vom Maintainer. Es sei denn,
dort wàre ein /etc/alternatives/ Link dafür benutzt. Allerdings sehe ich
unter debian keinen Alternativ-Link für die sudo-Aufrufprogamme.

Vermutlich kann man auch gksudo nicht einfach deinstallieren, weil die
Pakete, die es verwenden, es bedingen. Ansonsten hàtte man es entfernen und
stattdessen einen Symlink auf kdesudo einrichten können, sofern die beiden
Tools voll kompatibel sind.

Ich glaube, es gibt keine saubere Lösung für das Problem, lerne aber gerne
noch dazu. :)

Ähnliche fragen