Kein Zugriff mehr auf Samba 3.0.28 Fraigaben auf NSLU2

11/12/2008 - 13:18 von Christian Althoff | Report spam
Hallo Zusammen,

ich habe seit ein paar Tagen (Sonntag/Montag Abend?) keinen Zugriff mehr
auf meine Freigaben meiner NSLU2

Das Ganze lief seit Monaten problemlos sowohl von eCS (OS/2),
WinXP/Vista, als auch Linux.

Am spàten Sonntag Abend habe ich dann wohl noch etwas probiert (man wird
wenn man müde ist dann doch wohl etwas unkonzentriert) und seit dem
làuft der Zugriff nicht mehr. Man kann die jeweiligen Freigaben zwar
sehen (eCS mit „net use \\NLSU-Name; Windows im Netzwerksymbol > NSLU2;
Linux zeigt die nicht verbundenen Freigaben auf dem Desktop an), aber
eben nicht anmelden.

Ich habe mir (so glaube ich jedenfalls) alle relevanten Dateien zu Samba
angesehen, aber es „sieht alles gut aus“, smb.conf, smbpasswd. Samba
làuft auch: „ps“ auf der Komandozeile zeigt 1 nmbd-Prozess und 2
smbd-Prozesse; swat meldet smbd und nmbd ebenfalls als aktiv. Das
einzige was mir auffàllt, ist das in der Datei /opt/etc/samba/smbusers
nur der Eintrag „nobody = guest“ steht, da bin ich nicht sicher ob das
vorher ebenfalls der Fall war, ich glaube aber schon. „Winbindd“ ist
inaktiv, war es aber vorher auch.

Wenn ich versuche eine Freigabe einzubinden kann man in swat auch für
einige Sekunden eine aktive Verbindung (PID, Client, IP, Datum) und
eine aktive Freigabe (Freigabe =„IPC$“, Benutzer, Gruppe, PID, Client,
Datum) angezeigt.

Unter Vista z. B. erhalte ich die Fehlermeldung „Auf \\NLSU2\homes kann
nicht zugegriffen werden. Sie haben eventuell keine Berechtigung diese
Netzressource zu verwenden. Wenden sie sich an den Administrator
Ein an das System angeschlossenes Geràt funktioniert nicht“ (Der
Administrator bin ich natürlich in diesem Fall selber. :-(

Hier der Teil der /var/log/samba/log.nmbd von heute (Neustart der SLUG):

[2008/12/11 11:19:45, 0] nmbd/nmbd.c:main(668)
Netbios nameserver version 3.0.11 started.
Copyright Andrew Tridgell and the Samba Team 1994-2004
[2008/12/11 11:20:10, 0] nmbd/nmbd.c:terminate(56)
Got SIGTERM: going down...

und der Teil der .../log.smbd von heute:

[2008/12/11 11:19:45, 0] smbd/server.c:main(798)
smbd version 3.0.11 started.
Copyright Andrew Tridgell and the Samba Team 1992-2004
[2008/12/11 11:19:47, 1] smbd/server.c:open_sockets_smbd(353)
Reloading services after SIGHUP
[2008/12/11 11:19:47, 1] printing/printing.c:start_background_queue(1363)
Reloading services after SIGHUP


Ich weiss leider nicht mehr was ich prüfen soll, die Samba-Version ist
3.0.28, auf der NSLU2 làuft die Frimware !V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta“

Nun zur Frage was ich denn angestellt habe (siehe oben) was dazu geführt
hat: ich weiss es natürlich nicht mehr genau. Was ich noch weiss ist das
ich mir die Scripte (oder heißt es Scripten?) in /etc/rc.d angesehen
habe, und dabei vielleicht eines oder 2, oder ... davon ausgeführt habe.

Ich bin zwar wahrlich nicht der Linux-Spezialist, wenn ich mir die
Scripte(n?) aber anschaue, habe ich nicht den Eindruck das man damit die
Samba-Berechtigungen zerstören kann.

Ich habe die SLUG auch mehrfach neu gestartet (was auffàllt ist das an
der Slug die Anzeige für „Disk 1“ aus ist) was auch nichts gebracht hat.

Alle anderen Zugriffe funktionieren nach wie vor: ssh, telnet, ftp. Der
Befehl „df“ zeigt auch die Platte mit den Freigaben an, so wie immer mit
Gesamtkapazitàt und verfügbarer. „

Die Frage wàre, ob es eine Möglichkeit gibt festzustellen welche Dateien
zum besagten Zeitpunkt veràndert wurden!?

Wenn also jemand 'ne Idee hat: ich würde mich über natürlich freuen!

Gruß

Christian
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Althoff
14/12/2008 - 10:43 | Warnen spam
Hallo Zusammen,


Christian Althoff schrieb:
Hallo Zusammen,

ich habe seit ein paar Tagen (Sonntag/Montag Abend?) keinen Zugriff mehr
auf meine Freigaben meiner NSLU2

Das Ganze lief seit Monaten problemlos sowohl von eCS (OS/2),
WinXP/Vista, als auch Linux.

Am spàten Sonntag Abend habe ich dann wohl noch etwas probiert (man wird
wenn man müde ist dann doch wohl etwas unkonzentriert) und seit dem
làuft der Zugriff nicht mehr. Man kann die jeweiligen Freigaben zwar
sehen (eCS mit „net use \\NLSU-Name; Windows im Netzwerksymbol > NSLU2;
Linux zeigt die nicht verbundenen Freigaben auf dem Desktop an), aber
eben nicht anmelden.

Ich habe mir (so glaube ich jedenfalls) alle relevanten Dateien zu Samba
angesehen, aber es „sieht alles gut aus“, smb.conf, smbpasswd. Samba
làuft auch: „ps“ auf der Komandozeile zeigt 1 nmbd-Prozess und 2
smbd-Prozesse; swat meldet smbd und nmbd ebenfalls als aktiv. Das
einzige was mir auffàllt, ist das in der Datei /opt/etc/samba/smbusers
nur der Eintrag „nobody = guest“ steht, da bin ich nicht sicher ob das
vorher ebenfalls der Fall war, ich glaube aber schon. „Winbindd“ ist
inaktiv, war es aber vorher auch.

Wenn ich versuche eine Freigabe einzubinden kann man in swat auch für
einige Sekunden eine aktive Verbindung (PID, Client, IP, Datum) und
eine aktive Freigabe (Freigabe =„IPC$“, Benutzer, Gruppe, PID, Client,
Datum) angezeigt.

Unter Vista z. B. erhalte ich die Fehlermeldung „Auf \\NLSU2\homes kann
nicht zugegriffen werden. Sie haben eventuell keine Berechtigung diese
Netzressource zu verwenden. Wenden sie sich an den Administrator
Ein an das System angeschlossenes Geràt funktioniert nicht“ (Der
Administrator bin ich natürlich in diesem Fall selber. :-(

Hier der Teil der /var/log/samba/log.nmbd von heute (Neustart der SLUG):

[2008/12/11 11:19:45, 0] nmbd/nmbd.c:main(668)
Netbios nameserver version 3.0.11 started.
Copyright Andrew Tridgell and the Samba Team 1994-2004
[2008/12/11 11:20:10, 0] nmbd/nmbd.c:terminate(56)
Got SIGTERM: going down...

und der Teil der .../log.smbd von heute:

[2008/12/11 11:19:45, 0] smbd/server.c:main(798)
smbd version 3.0.11 started.
Copyright Andrew Tridgell and the Samba Team 1992-2004
[2008/12/11 11:19:47, 1] smbd/server.c:open_sockets_smbd(353)
Reloading services after SIGHUP
[2008/12/11 11:19:47, 1] printing/printing.c:start_background_queue(1363)
Reloading services after SIGHUP


Ich weiss leider nicht mehr was ich prüfen soll, die Samba-Version ist
3.0.28, auf der NSLU2 làuft die Frimware !V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta“

Nun zur Frage was ich denn angestellt habe (siehe oben) was dazu geführt
hat: ich weiss es natürlich nicht mehr genau. Was ich noch weiss ist das
ich mir die Scripte (oder heißt es Scripten?) in /etc/rc.d angesehen
habe, und dabei vielleicht eines oder 2, oder ... davon ausgeführt habe.

Ich bin zwar wahrlich nicht der Linux-Spezialist, wenn ich mir die
Scripte(n?) aber anschaue, habe ich nicht den Eindruck das man damit die
Samba-Berechtigungen zerstören kann.

Ich habe die SLUG auch mehrfach neu gestartet (was auffàllt ist das an
der Slug die Anzeige für „Disk 1“ aus ist) was auch nichts gebracht hat.

Alle anderen Zugriffe funktionieren nach wie vor: ssh, telnet, ftp. Der
Befehl „df“ zeigt auch die Platte mit den Freigaben an, so wie immer mit
Gesamtkapazitàt und verfügbarer. „

Die Frage wàre, ob es eine Möglichkeit gibt festzustellen welche Dateien
zum besagten Zeitpunkt veràndert wurden!?

Wenn also jemand 'ne Idee hat: ich würde mich über natürlich freuen!

Gruß

Christian



Hat niemand 'ne Idee? muß ich noch was schicken?

[global]
dos charset = 850
workgroup = ARBEITSGRUPPE
netbios name = USBDRIVE
server string = Netzwerkspeicher
interfaces = ixp0, lo
bind interfaces only = Yes
map to guest = Bad User
null passwords = Yes
guest account = guest
username map = /etc/samba/smbusers
log level = 1
max log size = 10
name resolve order = wins bcast
socket options = TCP_NODELAY SO_KEEPALIVE SO_SNDBUF384 SO_RCVBUF384
load printers = No
os level = 64
preferred master = No
dns proxy = No
config file = /opt/etc/samba/smb.conf
valid users = %S
create mask = 0771
force create mode = 0660
force directory mode = 0771
guest ok = Yes
hosts allow = 127.0.0.1, 192.168.0.
hosts deny = 0.0.0.0/0
default case = upper
case sensitive = No
map system = Yes


Gruß
Christian

Ähnliche fragen