keine interne DNS Auflösung bei VPN Einwahl

06/08/2009 - 13:20 von Pickhan | Report spam
Hallo NG, habe in den letzten Wochen vermehrt Probleme bei unseren Kunden,
dass die interne DNS Auflösung bei VPN Einwahl nicht mehr funktioniert. Und
zwar "schiebt" sich der DSL Router als erste Anlaufstelle für DNS Anfragen,
so dass Anfragen für Firmen Server nicht aufgelöst werden können. Habe das
jetzt bereits bei vier Teilnehmern feststellen müssen. Habe dort erstmal
"quick & dirty" die Hosts-Datei angepasst. Aber das kann ja keine Lösung auf
Dauer sein. Eigenartig ist auch, dass wenn diese 4 Teilnehmer z.B. mit ihrer
UMTS Karte online gehen, die Namensauflösung wie gewünscht funktioniert. Es
werden die Firmenservernamen problemlos aufgelöst.
Aufgefallen ist mir das bei den DSL Providern T-Online (Speedport Router)
und Versatel (mit dem Standard Versatel Router). Auch bei Fritz!Boxen habe
ich es schon feststellen müssen.
Kann ich dem Windows XP Client irgendwie mitteilen, dass er bei aktiver VPN
Verbindung für die Namensauflösung die am VPN Standort stehenden DNS Server
nutzen soll? Bisher hat das immer automatisch geklappt.
Kurz zur Konfiguration:

Für die VPN Einwahl gibt es einen ISA Server 2006 mit einer Standleitung,
die Authentifizierung wird über RADIUS durchgeführt. Als VPN Protokoll wird
L2TP/IPSec verwendet, die Clients haben alle Windows XP mit Service Pack 3
und aktuellem Patch Level.

Vielleicht kann mir wer helfen, danke vorab!
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Mander
06/08/2009 - 13:25 | Warnen spam
hallo pickhan,
deine einwahl erfolgt via client2site?
hast du "standardgate für remote-netzwerk" in den dialup-settings
ausgewàhlt?

gruss, jens mander...
www.aixperts.de
www.forefront-tmg.de
www.hentrup.net
|<-|

Ähnliche fragen