Keine neue ip nach Zwangstrennung

22/12/2009 - 14:37 von Horst Nietowski | Report spam
Vielleicht bin ich hier ja in der richtigen Gruppe:

Dies ist mir jetzt zufaellig aufgefallen, da ich
vergessen hatte, den Rechner auszumachen. Als ich
ins Netz wollte ging das nicht und als ich in die
Anzeige des DSL-Managers geschaut habe, stellte ich
fest, das keine ip vergeben war. Auch reparieren ueber
die Funktion neue "ip-Adresse beziehen" ging nicht.
Erst als ich den Rechner neu hochgefahren habe, hatte
ich dann eine neue Adresse.

Als ich den Router noch ueber PPPoE als reines DSL-Modem
laufen hatte, da konnte ich mich ja einfach neu "einwaehlen",
was jetzt nicht mehr geht.

Was kann da bei mir falsch configuriert sein? Ich benutze
den Router Speedport W 700 V.

Tschau,
Horst
 

Lesen sie die antworten

#1 Detlef
22/12/2009 - 14:55 | Warnen spam
Da Du uns schon hier besuchst: Wo hast Du denn auf IP Adresse erneuern
gedrückt?
Im DSL Manager?
Oder in der Systemsteuerung beim Netzwerkinterface? (Oder Arbeitsplatz
öffnen oder sowas, ich habe nicht alle Masken von M$ im Kopf, aber
jedenfalls da muß man suchen.)

Letzteres wàre richtig gewesen.

Was der DSL Manager unter "IP Adresse erneuern" oder sowas versteht,
weiß M$ alleine.
Ggf. will das Ding den Router zur PPP Neueinwahl veranlassen, das ist
_genau_ das, was Du _nicht_ willst.

Ähnliche fragen