Keine Urknall-Hintergrundstrahlung?

30/06/2008 - 00:00 von Homo Lykos | Report spam
Alles nur Sternen- und Galaxienstrahlung, wie dies die Weltpotentialtheorie
(WPT) annimmt?

Schon Richard Lieu hat seit einiger Zeit Zweifel am kosmologischen Ursprung
der Hintergrundstrahlung geàussert, und ich hatte hier in dsp auch schon
einen Brennpunktbeitrag aus Sterne und Weltraum (SuW) zitiert:

***** Anfang Zitat 21. Feb. 2008
Aktuelle Zusatzbemerkung: Im neuen "Sterne und Weltraum" gibt es einen
kleinen Brennpunkt-Beitrag auf Seit 14 "Himmelskarten durch
Milchstaßensystem gestört?". Danach gibt es laut Gerrit Verschuur
Korrelationen zwischen den Strukturen der Verteilung des neutralen
Wasserstoffes in der Milchstrasse und Strukturen in der
Hintergrundstrahlung, was natürlich die (standard-)kosmologische Deutung der
Anisotropien der Hintergrundstrahlung mindestens teilweise falsifiziert.
Diese Sache ist aber nicht ganz neu, und es gibt auch schon lànger andere
Hinweise auf Milchstrassen- und andere Vordergrundeffekte; die SuW-Notiz
scheint auf einem astro-ph-Artikel vom 23. Juli 2007 zu beruhen:

http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf...1125v2.pdf

Sterne und Weltraum ist in solchen Dingen darum eine besonders interessante
Referenz, weil seine Beitràge in der Regel durch "Lehrbuchastronomen"
stark gefiltert werden, weswegen den von mir leicht redigierten Schlusssatz
in SuW auch Autoritàts- und Dogmenglàubige ernst nehmen sollten:

***
"Für die Kosmologen wird es eine grosse Herausforderung sein, zu belegen,
dass die von WMap aufgefangenen schwachen Radioemissionen [- mindestens
deren Anisotropien -] nicht aus unserem Milchstrassensystem [und aus andern
Vordergrundstrukturen] stammen."
***
***** Ende Zitat 21. Feb. 2008

Die Situation scheint für die Urknalltheorien inzwischen geradezu
hoffnungslos zu werden, mindestens wenn man nicht annehmen will, dass mit
den üblichen Vorstellungen über die gamma-gamma-WW bei hohen Energien etwas
nicht stimme, wie man einer Pressemitteilung der MPG vom 27. Juni entnehmen
kann:

http://www.astronews.com/news/artik...-040.shtml

Das spricht bis jetzt sehr für die WPT(-Lichtermüdungstheorie).
Erst vor wenigen Tagen, am 22. Juni, schrieb ich dazu:

Nachtrag: die WPT und die Lichtermüdungshypothese:

*** Anfang Zitat
"Homo Lykos" <lykos@lykos.ch> schrieb im Newsbeitrag
news:48594102_5@news.bluewin.ch...


Und vor allem:
***********
Mit dem "Äquivalenzraketendiagramm" ... [kann man sofort sehen], dass es
unter den Annahmen der WPT zu einer Zeitdilatation kommt, die von der
Laufzeit des Lichtstrahls, einer reinen Relativgrösse, abhàngt;
Absolutgrössen, die auf die Zeitdilatation Einfluss haben könnten, sind
unter den gemachten Annahmen weder zu finden noch zulàssig.



Da danach sowohl die gravitative WPT-Rotverschiebung wie Zeitdilatation von
der Lichtlaufzeit abhangen, ist man berechtigt die WPT-Kosmologie als eine
seriöse, auf best fundierter Laborphysik beruhende, kosmologische
Lichtermüdungstheorie anzusehen, die seit rund 80 Jahren von vielen vermutet
und erhofft wurde. Die üblichen Einwànde gegen Lichtermüdungstheorien
funktionieren im Falle der WPT nicht, was man weitgehend schon obiger
Begründung entnehmen kann, worauf ich aber schon früher hinwies.
*** Ende Zitat


Homo Lykos

Ceterum censeo: Zur Ehre Galileis,
zur Freude der Grossen der Physik von Planck, Einstein bis Heisenberg
ermögliche man auch wieder deutschsprachige Physikveröffentlichungen.
 

Lesen sie die antworten

#1 HJP
30/06/2008 - 09:03 | Warnen spam
Homo Lykos

Die Situation scheint für die Urknalltheorien
inzwischen geradezu hoffnungslos zu werden,



Das ist diese schon lange.

Diese Leiche wird künstlich bewegt,
damit der Eindruck entstehen soll, diese lebe.

Das mit der Hintergrundstrahlung ist wowieso Quatsch.
Aus vielen Grànden.

*Ein* Beispiel

Die Hintergrund-Bastler können den
Hintergrund auch dort "messen", wo die Sicht
zum Huntergrund durch Milchstrase und deren
Sterne verdeckt ist. :-)

Das ist doch herzig !!!

Lustig ist, wie bereitwillig die
Hintergrund-Fàlschung geglaubt wird.

Hier, die Milchstrase, aufgemommen von COBE.
http://www.hjp.ch/texte/Physik/Bld/...Cobe04.jpg

Es sollte klar sein, dass hinter der Milchstrasse
kein Hintergruindstrahlung gemesen werden kann.
Aber die Hinterfrund-Bastler können das proglemlos:

Lies mal dies:

http://groups.google.ch/group/de.sc...c5d1?hl=de


~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
mfg
Hans Joss
http://www.hjp.ch/

Ähnliche fragen