Forums Neueste Beiträge
 

Keinen Zugriff auf freien Festplattenplatz ext3 Dateisystem

25/06/2010 - 12:53 von Edzard Egberts | Report spam
Ich habe mein verranztes System mit einem frischen Fedora 13 neu
aufgesetzt und nun ein Problem mit der alten ext3-Home-Partition:

Die enthàlt nur den Benutzer ed und wenn ich mir mit baobab die
Festplattenbelegung anzeigen lasse, erhalte ich die mir bekannte
Belegung mit 47 GB freiem Platz. Wenn ich die dagegen als /home
einbinde, oder mir mit dem Nautilus ansehe, sind nur 800 MB frei und
beim Systemstart gibt es eine Warnung. Mit diesen 800 MB kann ich aber
arbeiten, also Dateien erstellen/löschen/verschieben.

Wo sind die 35 GB hin? Ich vermute ein Problem mit den Zugriffsrechten,
habe aber keine Ahnung, wie man Zugriffsrechte für freien Speicher
setzt. Mir ist auch nicht so recht klar, wo genau die verloren gehen,
wenn das Tool den Platz richtig anzeigt, das System selber oder ein
Root-Nautilus diesen Platz aber nicht erkennen?

Ich sehe aber gerade, dass die Partition tatsàchlich unterschiedlich
ausgewertet wird:

baobab findet 167,7 GB, belegt 120,6 GB, frei 47,1 GB
nautilus findet 122,6 GB, belegt 121,8 GB, frei 821,6 MB

nautilus verliert den Platz also schon beim Erkennen der Gesamtgröße und
da stehe ich auf dem Schlauch.
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Rachel
25/06/2010 - 13:04 | Warnen spam
Am 25.06.2010 12:53, schrieb Edzard Egberts:

baobab findet 167,7 GB, belegt 120,6 GB, frei 47,1 GB
nautilus findet 122,6 GB, belegt 121,8 GB, frei 821,6 MB



Mein erster Gedanke war falsche Umrechnung, stimmt aber nicht:

167,7 GB = 167700000000 Bytes = 156,18 GiB

Dieselbe Berechnung bei "belegt" paßt auch nicht - da ist der
Unterschied zu gering (121,8 GB = 113,4 GiB).

Eine weitere Möglichkeit wàre ungünstige Auswertung der
"Reserved-for-root-Problematik". Führe mal -0 0 sudo dumpe2fs -h
/dev/<Geràtename> | grep eserve aus.


Was meint denn das Kommando df zu der Problematik?


Thomas

Ähnliche fragen