Kernel 2.6.2x.yz und SATA

12/09/2007 - 10:57 von helmut | Report spam
Hallo alle miteinander,

für einen Schulserver versuche ich einen Kernel zu backen, der auf
möglichst vielen Systemen oder manuelle Nachtràge funktioniert; derzeit
benutze ich Kernel 2.6.20.11 (und versuchsweise neuere Versionen, bis
hin zu derzeit 2.6.22.6).

Neuerdings beklagen einige Kollegen, dass dieser Kernel 2.6.20.11 bei
Rechnern nicht bootet, die nur von SATA booten wollen oder können (die
Installation bootet von CD, da taucht das Problem noch nicht auf).

Beim Forschen nach der Ursache bin ich über einige Einstell-Varianten
gestolpert, aber das hat noch keine Klarheit geschafft:

Wie ist das mit den Modulen ata_generic, ata_piix, ahci?

Vetragen die sich? Wenn sie der Reihe nach geladen werden können (damit
der Kernel auch pure P-ATA-System benutzen kann): gibt es eine bestimmte
nötige Reihenfolge?

Benehmen sich nur einige Hauptplatinen und/oder SATA-Kontroller
schlecht?

Muss oder sollte im Kontroller-BIOS irgendeine Option ein- oder
ausgeschaltet sein? Einige Kontroller erlauben so etwas wie "legacy".

Viele Gruesse!
Helmut
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Klar
12/09/2007 - 18:50 | Warnen spam
Helmut Hullen schrieb:
Hallo alle miteinander,

für einen Schulserver versuche ich einen Kernel zu backen, der auf
möglichst vielen Systemen oder manuelle Nachtràge funktioniert; derzeit
benutze ich Kernel 2.6.20.11 (und versuchsweise neuere Versionen, bis
hin zu derzeit 2.6.22.6).

Neuerdings beklagen einige Kollegen, dass dieser Kernel 2.6.20.11 bei
Rechnern nicht bootet, die nur von SATA booten wollen oder können (die
Installation bootet von CD, da taucht das Problem noch nicht auf).

Beim Forschen nach der Ursache bin ich über einige Einstell-Varianten
gestolpert, aber das hat noch keine Klarheit geschafft:

Wie ist das mit den Modulen ata_generic, ata_piix, ahci?

Vetragen die sich? Wenn sie der Reihe nach geladen werden können (damit
der Kernel auch pure P-ATA-System benutzen kann): gibt es eine bestimmte
nötige Reihenfolge?

Benehmen sich nur einige Hauptplatinen und/oder SATA-Kontroller
schlecht?

Muss oder sollte im Kontroller-BIOS irgendeine Option ein- oder
ausgeschaltet sein? Einige Kontroller erlauben so etwas wie "legacy".



Benutzt du eine initrd und sind da die nötigen module drin?
Können die Kisten den Kernel überhaupt erst laden und bleiben dann beim
booten hàngen?

Martin

Ähnliche fragen