Kernel-Mode-Setting und KVM Loesungen

02/06/2014 - 14:49 von Jochen Lübbers | Report spam
Hallo,

ich habe mir auf Linux-PCs (konkret CentOS 6.4) bei KVM Lösungen bislang
damit geholfen, dass ich eine feste xorg.conf angelegt bzw. dem Kernel
einen Parameter z.Bsp. vgay1 mitgegeben habe. Dann kam die Kiste auch
mit der benötigten/gewünschten Auflösung hoch, selbst wenn beim Starten
der KVM "weggeschaltet" hatte und somit kein Monitor "sichtbar" war.

Jetzt werde ich von Kollegen mit der Aussage konfrontiert, dass sie eine
KVM Lösung einsetzten, (den richtigen Typ habe ich leider im Augenblick
nicht greifbar, sorry) die wohl über IP arbeitet, und die diese
Mechanismen ausser Kraft zu setzten vermag: Also der PC làuft nachher
nicht in der vorgewàhlten Auflösung - egal ob er mit oder ohne
aufgeschlatetem KVM gestartet wurde!?!

Das widerspricht meiner naiven(?) Vorstellung davon, dass unter der
genannten Randbedingung der Kernel bzw. der X-Server eventuelle
"Selbstauskünfte" des Monitors einfach ignoriert.

Darum meine (erstaunte) Nachfrage: Kann ein KVM ein Kernel-Mode-Setting
wie vgay1 aushebeln und den Kernel "zwingen" etwas anderes zu tun?

Dann muss ich nàmlich das Installationsprozedere, dass wir hier seit
Jahren "tradiert" haben, deutlich überarbeiten.

Gruß
Jochen
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen,
der wird am Ende beides verlieren"
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Aichinger
02/06/2014 - 14:52 | Warnen spam
Jochen Lübbers wrote:
ich habe mir auf Linux-PCs (konkret CentOS 6.4) bei KVM Lösungen bislang



Kernel Virtual Machine (Software-Schicht) oder
Konsolenumschalter (Hardware-Kasterl)?

/ralph

Ähnliche fragen