kernel panic auf einzelnen Maschinen

08/03/2008 - 12:33 von helmut | Report spam
Hallo alle miteinander,

ich habe ein weiteres Problem mit einigen selbstgebackenen Kerneln (in
diesem Fall: 2.6.24.3):

auf meinem Compaq (500 MHz, 384 MB RAM) làuft der Kernel brav, er
besteht auch nicht mehr darauf, die Reihenfolge der IDE-Ports zu àndern.

Auf dem IBM Thinkpad T22 meldet er (mit "lilo" als Boot-Manager)

...
Using IPI Shortcut mode
VFS: Cannot open root device "301" or unknown-block(3,1)
Please append a correct "root=" boot option; here are the available
partitions:

0300 (Grösse) hda driver: ide-disk
0301 (Grösse) hda1
0301 (Grösse) hda2
0301 (Grösse) hda3
0301 (Grösse) hda4
1600 (Grösse) hdc driver: ide-cdrom
Kernel panic - not syncing: VFS: Unable to mount root fs on unknown-
block(3,1)

Die Platte wird also erkannt - warum kann sie auf diesem Rechner nicht
benutzt werden?

Ist kein Problem der "lilo.conf"; mit anderen Kerneln und nahezu
identischem Aufbau des zugehörigen Blocks in der "lilo.conf"
funktioniert das Booten.

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".
 

Lesen sie die antworten

#1 Cyrus Kriticos
08/03/2008 - 12:59 | Warnen spam
Helmut Hullen wrote:


ich habe ein weiteres Problem mit einigen selbstgebackenen Kerneln (in
diesem Fall: 2.6.24.3):

auf meinem Compaq (500 MHz, 384 MB RAM) làuft der Kernel brav, er
besteht auch nicht mehr darauf, die Reihenfolge der IDE-Ports zu àndern.

Auf dem IBM Thinkpad T22 meldet er (mit "lilo" als Boot-Manager)

...
Using IPI Shortcut mode
VFS: Cannot open root device "301" or unknown-block(3,1)
Please append a correct "root=" boot option; here are the available
partitions:

0300 (Grösse) hda driver: ide-disk
0301 (Grösse) hda1
0301 (Grösse) hda2
0301 (Grösse) hda3
0301 (Grösse) hda4
1600 (Grösse) hdc driver: ide-cdrom
Kernel panic - not syncing: VFS: Unable to mount root fs on unknown-
block(3,1)

Die Platte wird also erkannt - warum kann sie auf diesem Rechner nicht
benutzt werden?

Ist kein Problem der "lilo.conf"; mit anderen Kerneln und nahezu
identischem Aufbau des zugehörigen Blocks in der "lilo.conf"
funktioniert das Booten.



Ist im Kernel der Support für das genutzte Filesystem drin? Oder als Modul
und dann in der genutzten RAM-Disk?

Best regards | Be nice to America or they'll bring democracy to
Cyrus | your country.

Ähnliche fragen