kernel panic durch PDA

16/08/2010 - 20:05 von Roland Sommer | Report spam
Hi,

ich habe mein XDA Orbit mittels opensync und synce für den
Datenaustausch mit Evolution eingerichtet und das klappt auch
einwandfrei ... aber nicht immer.

Immer dann, wenn es schief geht, sehe ich kurz vor dem Verbinden des
PDAs via USB mit dem Rechner mittels

ps -ef | grep hal

u.a.

root 1253 1252 0 Aug05 ? 00:00:00 hald-runner
root 3506 1253 0 19:29 ? 00:00:00
/usr/lib/synce-hal/hal-dccm --device-ip2.168.131.129
root 3513 1 0 19:29 ? 00:00:00 /usr/sbin/pppd
/dev/ttyUSB0 115200 connect /usr/lib/synce-hal/synce-serial-chat
192.168.131.1:192.168.131.129 ms-dns 192.168.131.1 nodefaultroute noauth
local crtscts linkname synce-device0

und dann krieg der Kernel die Panik. In /var/log/syslog finde ich (nach
dem Reboot) nichts Auffàlliges und auch sonst kann ich keine passenden
Fehlermeldungen finden.

Zum Vergleich: Wenn es richtig làuft, sieht's typischerweise u.a. so
aus:

root 1226 1224 0 19:34 ? 00:00:00 hald-runner
root 1800 1226 0 19:37 ? 00:00:00
/usr/lib/synce-hal/hal-dccm --rndis --device-ip9.254.2.1
root 1906 1 0 19:37 ? 00:00:00 dhclient -pf
/var/run/dhclient-synce-eth1.pid -lf /var/run/dhclient-synce-eth1.lease
-cf /usr/share/synce-hal/dhclient.conf eth1

Wenn ich es richtig verstanden habe, started der Kernel manchmal
fàlschlicherweise pppd und dann geht's reproduzierbar in die Hose.

Wie kann ich diesen Fehler abstellen?

TIA
Roland
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Sommer
29/08/2010 - 11:21 | Warnen spam
* Roland Sommer wrote:

für's Archiv: blacklist ipaq dient als workaround.

Einer der Entwickler wird aber in einer der nàchsten Versionen
entsprechende Änderungen vornehmen, so dass ipaq nicht mehr versucht den
PDA zu verbinden.

Ähnliche fragen