kernel panic

12/04/2008 - 14:38 von Jakobus Schuerz | Report spam
Ein Rechner, den ich mitadministriere, lieferte nach einem Suspend2ram
oder suspend2disk (der user weiß leider nicht mehr was er gemacht
hat...) beim wiederhochfahren eine kernel panic.
Da der Rechner hochgefahren ist, nehme ich an es wird sein s2d gewesen
sein.
Da er noch einen alten Kernel auch noch auf dem Rechner hatte (System
ist Ubuntu 7.04 feisty), hab ich ihn gebeten, mal mit diesem Kernel zu
booten.
Auch hier Kernel panic.

Er erzàhlte mir, dass ihm der Laptop runtergefallen sei, er aber danach
noch zweimal brav gebootet hat.

Nachdem keiner der vorhandenen Kernel den Rechner booten konnten, hab
ich ihm mal einen memtest in Auftrag gegeben.
Leider sitzt der User zu weit weg, als dass ich "mal schnell" eine
Knoppix-CD oder àhnliches reinschieben kann, um zu testen, ob er von
einer live-CD bootet.
Auf der Ubuntu-Installations-CD (Feisty 32-bit) sollte ja auch ein
Rettungssystem vorhanden sein, welches einen Start erlauben sollte.

Meine Vermutung ist, dass durch den Sturz entweder der RAM oder die HD
zu schaden gekommen ist. Kann ich da richtig liegen?
Wenn der Rechner zwar bootet, den Vorgang aber durch ein kernel panic
abbricht, vermute ich eher dass der RAM in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Könnte ich mit dieser Vermutung richtig liegen?
Was kann ich dem user noch raten zu tun, bevor ich eine ev. Reparatur
(Dell bietet ja da günstig einen vor-Ort-Service an) in anspruch nehme?

lg jakob

lg jakob
 

Lesen sie die antworten

#1 Sieghard Schicktanz
12/04/2008 - 20:16 | Warnen spam
Hallo Jakobus,

Du schriebst am Sat, 12 Apr 2008 14:38:55 +0200:

Ein Rechner, den ich mitadministriere, lieferte nach einem Suspend2ram
oder suspend2disk (der user weiß leider nicht mehr was er gemacht
hat...) beim wiederhochfahren eine kernel panic.



Was für eine?

Da er noch einen alten Kernel auch noch auf dem Rechner hatte (System
ist Ubuntu 7.04 feisty), hab ich ihn gebeten, mal mit diesem Kernel zu
booten.
Auch hier Kernel panic.



Also "was kaputt".

Nachdem keiner der vorhandenen Kernel den Rechner booten konnten, hab
ich ihm mal einen memtest in Auftrag gegeben.



Kann sicher nützkich sein, jedefalls nicht verkehrt.

Meine Vermutung ist, dass durch den Sturz entweder der RAM oder die HD
zu schaden gekommen ist. Kann ich da richtig liegen?



Sicher. Irgenwas muß ja die Ursache sein...

Wenn der Rechner zwar bootet, den Vorgang aber durch ein kernel panic
abbricht, vermute ich eher dass der RAM in Mitleidenschaft gezogen wurde.



Das kommt drauf an - _was_ sagt denn der Kernel als Anlass für seine Panik?

Was kann ich dem user noch raten zu tun, bevor ich eine ev. Reparatur
(Dell bietet ja da günstig einen vor-Ort-Service an) in anspruch nehme?



Erstmal bis zum Montag zu warten... ;->

-
(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.à. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder àhnlichem)
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz

Ähnliche fragen