Kernelbau - Teilerfolg!

05/01/2011 - 21:15 von Thomas Ansorg | Report spam
Hallo Linuxer,
auf meinem Zuhause-Rechner (2.6.26-2-amd64) habe ich auf Debian-Art
meinen Kernel kompiliert. Die Vorgehensweise war wie folgt:
.config-Datei aus /boot ins source-Verzeichnis kopiert. Ich wollte
sàmtliche Einstellungen sichern/beibehalten
make menuconfig aufgerufen. Einzige durchgeführte Änderung: Bootsplash
aktiviert, wir wollen ja klein anfangen :-)
make-kpkg clean
make-kpkg --initrd -revision=bootsplash.1.0 kernel_image

.deb-Datei erfolgreich erzeugt, mit dpkg -i installiert. Vorher noch das
2.6.26-Verzeichnis in /lib/modules umbenannt, weil dpkg gemeckert hat
(war das überflüssig?)

neu starten

KEIN Pinguin und KEINE Maus :-(((
Mit der .config-Datei hàtten doch eigentlich alles beim Alten bleiben
müssen

Also, System.map und vmlinuz wiederhergestellt (ich hatte sie
klugerweise vorher gesichert), ebenso das alte 2.6.26-Verzeichnis wieder
umbennant. Linux làuft jetzt wieder wie vorher

Was könnte schiefgelaufen sein?

Gruß
T.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Schneidewind
06/01/2011 - 08:05 | Warnen spam
On 05.01.2011 21:15, Thomas Ansorg wrote:
Hallo Linuxer,
auf meinem Zuhause-Rechner (2.6.26-2-amd64) habe ich auf Debian-Art
meinen Kernel kompiliert. Die Vorgehensweise war wie folgt:
.config-Datei aus /boot ins source-Verzeichnis kopiert.



welche Sourcen hast du genommen die Von Debian oder etwas von
www.kernel.org. Das sind die kleinen Feinheiten wo es hier drauf ankommt.

Ich wollte
sàmtliche Einstellungen sichern/beibehalten



Macht Sinn für ein ersten versuch.
make menuconfig aufgerufen.


Ggf. erst make oldconfig aufrufen, denn Debian hat sicher kein
Vanila Kernel und vielleicht stimmt auch die Kernel Version nicht.

Wie auch immer mit make oldconfig sagst du ich habe hier eine
Konfiguration die nicht 100% zum kernel passt, nimm was du daraus
nutzen kannst und frag mich bei den Rest. Ich habe mir mittlerweile
angewöhnt immer erst make oldconfig zu rufen und dann erst mit make
menuconfig meine Änderungen einzutragen.

Einzige durchgeführte Änderung: Bootsplash
aktiviert, wir wollen ja klein anfangen :-)


Ich persönlich finde die Einstellung
Kernel .config support
sehr sinnvoll so das ich diese auch immer aktiviere.

make-kpkg clean
make-kpkg --initrd -revision=bootsplash.1.0 kernel_image



hier hàtte ich noch vorher mit
export CONCURRENCY_LEVEL=<NR>
die Handbremse gelöst und make-kpkg gesagt mit wie vielen Instanzen
er denn Kernel Parallel bauen darf. Meine Erfahrung sagt pro Kern 3
Instanzen. Dann dauert das bauen nicht ganz so lange.

.deb-Datei erfolgreich erzeugt, mit dpkg -i installiert. Vorher noch das
2.6.26-Verzeichnis in /lib/modules umbenannt, weil dpkg gemeckert hat
(war das überflüssig?)



das zu Beurteilen fàllt schwer. IMHO macht es keinen Sinn heute noch
einen 2.6.26 Kernel selber zu bauen. Das ding würde am 13 Juli 2008
Fertig und wird ausser von Debian, nicht wirklich mehr verwendet. Wie
auch immer wichtig wàre hier zu wissen welche Sourcen du verwendet hast
um dir hier was raten zu können.

neu starten

KEIN Pinguin und KEINE Maus :-(((


KEIN Pinguin, das kann sein. Hattest du vorher ein und hast du denn
Kernel im Richtigen vga Mode gestartet. Der Pinguin erscheint nur
nach denn Boot im Framebuffer? Der Framebuffer muss allerdings
über einen Kernel Parameter gesagt werden welche Auflösung du haben willst.

KEINE Maus: nur so zum Spaß wie hast du das festgestellt ? Einfach
keine Maus gesehen beim xserver oder dmesg ausgewertet.

Mit der .config-Datei hàtten doch eigentlich alles beim Alten bleiben
müssen


Nein nicht wirklich siehe oben. Das sollte nur dann passieren wenn du
exakt die gleichen quellen ( Kernelversion & ggf Distribution
spezifische Patches) wie der Type verwendest welcher den Debian Kernel
gebaut hat.


Also, System.map und vmlinuz wiederhergestellt (ich hatte sie
klugerweise vorher gesichert), ebenso das alte 2.6.26-Verzeichnis wieder
umbennant. Linux làuft jetzt wieder wie vorher



die System.map brauchst du nur dann wenn du den Kernel debuggen willst.
Würde also auch ohne sie gehen aber schön das du dran gedacht hast sie
mit zu sichern.

Was könnte schiefgelaufen sein?



Die Frage kann ich dir so leider nicht beantworten ein paar Hinweise
hast du nun ob der entscheidene dabei ist kannst nur du uns sagen.


#define HOPE_THAT_HELPS

Oliver

Ähnliche fragen