[Kernelupdate 2.6.20 -> 2.6.23] kein Power Down mehr

23/10/2007 - 21:33 von Dominik Pusch | Report spam
Hallo,

Ich habe meinen Kernel upgedatet (vanilla Kernel von kernel.org +
tuxonice-patch), weil ich ca. nach 50 shutdowns Probleme mit suspend2
habe.

Habe einfach die alte .config kopiert und 'make oldconfig'
durchgeführt und alle Standardantworten übernommen. Der gebaute
Kernel hatte noch keine tuxonice-Unterstüzung drin (habe ich
vergessen auszuwàhlen, dachte die würden von suspend automatisch
übernommen). Dieser Kernel schaltete den Rechner nach dem shutdown
nach der 'Power down' Meldung nicht ab!
Habe dann tuxonice mit eingebaut (über make menuconfig). Auch diesmal
schaltet der Rechner nicht mehr ab (hibernate funktioniert auch
nicht, aber das soll erst mal Nebensache sein). Vor dem 'Power down'
erscheint in der Konsole noch die Zeile:
ACPI: PCI interrupt for device 0000:00:0b.0 disabled

An dieser Adresse finde ich laut lspci mein NIC-Adapter:
00:0b.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82557/8/9 [Ethernet Pro
100] (rev 0c)

Die Kernelkonfiguration sind sonst bei den Powermanagement Optionen
identisch: Habe ACPI-Support direkt (also nicht modular)
einkompiliert und APM BIOS Support --> Use real mode APM BIOS call to
power off.

Für meine Intel-Netzwerkkarte nutze ich das e100 Modul. Soll die
Meldung mir nun sagen, dass die Netzwerkkarte nicht ACPI-fàhig ist?
Wieso funktionierte das bei Kernel 2.6.20 noch einwandfrei und bei
2.6.23 nun nicht mehr?


Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte oder was ich noch testen
kann? Eventuell mal "Power Management Debug Support" mit
einkompilieren?


TIA,
Dominik
 

Lesen sie die antworten

#1 Dominik Pusch
24/10/2007 - 20:14 | Warnen spam
Dominik Pusch wrote:

Dieser Kernel [2.6.23] schaltete den Rechner nach dem shutdown
nach der 'Power down' Meldung nicht ab!


[..]
Die Kernelkonfiguration sind sonst bei den Powermanagement Optionen
identisch: Habe ACPI-Support direkt (also nicht modular)
einkompiliert und APM BIOS Support --> Use real mode APM BIOS call
to power off.



Hm, als ich den APM Bios Support nun ganz rausgenommen habe,
funktioniert wieder alles. Früher (=noch bei Kernel 2.6.20) war diese
Koexistenz kein Problem. Bin bisher immer davon ausgegangen, dass ich
das (=APM) für die Power-Off Funktion brauche. Ist scheinbar nicht
so...

Ähnliche fragen