Killerspiele: Ballerspiele bringen Buben auf schiefe Bahn

05/12/2011 - 19:23 von Horst | Report spam
http://www.tagesschau.sf.tv/Nachric...hiefe-Bahn

"Einmal mehr: Killerspiele am Computer sollen gewalttàtiges Verhalten
fördern. Laut einer Studie der Berner Fachhochschule tragen Shooter-
Spieler hàufiger eine echte Waffe und haben öfter ein Gewaltdelikt
verübt als Nicht-Gamer. Vor allem Buben sind anfàllig."

Da haben wir ja den Beweis, dass Killerspiele gewalttàtig machen und
da wundern wir uns noch über die stetig steigende Jugendgewalt. Vor
allem junge Mànner prügeln andere Mànner krankenhausreif oder tot,
aber auch die Màdchengewalt steigt, ebenfalls durch
Killerspielegenuss.

Wann reagiert die Politik denn endlich? Bald làuft schon wieder ein
Killerspieler oder eine Killerspielespielerin Amok und wird viele
Menschen töten. Der letzte Amoklauf verlief nur so glimpflich, weil
die Tàterin "nur" Küchenmesser und etwas Brandbeschleuniger hatte.

Aber das nàchste mal wird ein Killerspielespieler oder eine
Killerspielespielerin eine Pistole, eine Pumpgun oder eine richtige
Bombe haben und dann wird es Tote geben!

Das muss verhindert werden und deswegen dürfen in 2011 nicht wieder
Hunderttausende von gewaltverherrlichenden Killerspielen wie
"Battlefield 3" oder "Call of Duty : Modern Warfare 3" unter dem
Weihnachtsbaum liegen.

Die oben genannte Studie beweist, dass Killerspiele Menschen zu
Gewalttàtern macht. Jetzt muss die Politik reagieren und diese
Killerspiele VERBIETEN!

Kein Verbot wàre fahrlàssige Tötung, denn die Opfer des nàchsten
Amoklaufs an einer deutschen Schule würden ohne Killerspiele nicht
sterben.

Killerspiele müssen also in einem Eilverfahren VERBOTEN werden, da
Besitz und der Verkauf und der Verleih müssen strafbar sein.

Killerspiele sind böse und sie müssen endlich verschwinden. Wer nach
dieser Studie noch Killerspiele spielt, ist selbst ein armes Opfer und
braucht psychologische Hilfe, um von dieser gewaltinduzierenden Droge
loszukommen.

Helfen Sie dabei, Killerspiele zu verbieten und schreiben Sie Ihrem
Abgeordneten mit Verweis auf diese Studie und fordern Sie ein
sofortiges VERBOT der Killerspiele.

Sie retten damit Leben!

Gebt Killerspielen KEINE Chance!

Horst
 

Lesen sie die antworten

#1 Franz Glaser
05/12/2011 - 19:30 | Warnen spam
Am 05.12.2011 19:23, schrieb Horst:

"Einmal mehr: Killerspiele am Computer sollen gewalttàtiges Verhalten
fördern. Laut einer Studie der Berner Fachhochschule



Mensch, du Kasper!

Da rennen hunderttausende Soldaten in Fleisch und Blut auf der ganzen
Welt umeinander, im Fernsehen bringens Filme aus der Römerzeit und aus
der Nazizeit mit fürchterlichen Gemetzeln, alles zum Ruhme irgendeiner
Scheiß Nation zum Nutzen von Beamten und Fettàrschen - und du regst dich
über Kinderspiele auf.


GL
Kant vergleicht die unaufgeklàrten Menschen drastisch mit Hausvieh,
das dumm gemacht worden ist. Sie wurden eingesperrt in einen
Gàngelwagen. Das war im 18. Jahrhundert ein Korbgestell auf Ràdern,
mit dem Kinder das Laufen lernten. Diesen Eingesperrten wurden von
ihren Vormündern stets die Gefahren gezeigt, die ihnen drohten,
wenn sie versuchten, selbststàndig zu handeln.

Ähnliche fragen