Killerspiele werden bald verboten!

06/06/2009 - 22:01 von Horst | Report spam
http://www.fuldaerzeitung.de/newsro...667,876150

Innenminister für baldiges Verbot von Killerspielen

Die Innenminister der 16 Bundeslànder dràngen auf ein baldiges Verbot von Killerspielen. Die Ressortchefs fordern, "ein
ausdrückliches Herstellungs- und Verbreitungsverbot so schnell wie möglich umzusetzen".

Die Innenminister der 16 Bundeslànder dràngen auf ein baldiges Verbot von Killerspielen. Auf einem bei ihrer Frühjahrskonferenz in
Bremerhaven gefassten Beschluss forden die Ressortchefs, "ein ausdrückliches Herstellungs- und Verbreitungsverbot so schnell wie
möglich umzusetzen". Dies gelte für Spiele, "bei denen ein wesentlicher Bestandteil der Spielhandlung die virtuelle Ausübung von
wirklichkeitsnah dargestellten Tötungshandlungen oder anderen grausamen oder sonst unmenschlichen Gewalttàtigkeiten gegen Menschen
oder menschenàhnliche Wesen ist".

"Durch Killerspiele sinkt die Hemmschwelle zur Gewalt", sagte Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) zu "Welt Online".
"Amoklàufer haben sich vor ihren Taten immer wieder mit solchen Spielen beschàftigt." Er forderte den Bundestag auf, das
Herstellungs- und Verbreitungsverbot noch vor der Bundestagswahl zu ermöglichen...

*****

Jetzt ist Schluß mit Killerspielen, die Killerspielespielerei hat ein Ende.Das Verbot kommt.

Dann werden Killerspiele wie "Counterstrike", "Resident Evil" oder "World of Warcraft"
verboten.

Richtig so, sage ich!

Gebt Killerspielen KEINE Chance!

Horst
 

Lesen sie die antworten

#1 Arnold Bühler
06/06/2009 - 23:05 | Warnen spam
Tràum noch Horstie.

Lies mal Art. 5 GG: "Eine Zensur findet nicht statt". Da können die
Innenminister der Bundeslànder vorschlagen was sie wollen, spàtestens
Karlsuhe wird's richten.

Grüße
Wingo Wango



"Horst" schrieb im Newsbeitrag
news:h0ehh5$378$
http://www.fuldaerzeitung.de/newsro...667,876150

Innenminister für baldiges Verbot von Killerspielen

Die Innenminister der 16 Bundeslànder dràngen auf ein baldiges Verbot von
Killerspielen. Die Ressortchefs fordern, "ein
ausdrückliches Herstellungs- und Verbreitungsverbot so schnell wie möglich
umzusetzen".

Die Innenminister der 16 Bundeslànder dràngen auf ein baldiges Verbot von
Killerspielen. Auf einem bei ihrer Frühjahrskonferenz in
Bremerhaven gefassten Beschluss forden die Ressortchefs, "ein
ausdrückliches Herstellungs- und Verbreitungsverbot so schnell wie
möglich umzusetzen". Dies gelte für Spiele, "bei denen ein wesentlicher
Bestandteil der Spielhandlung die virtuelle Ausübung von
wirklichkeitsnah dargestellten Tötungshandlungen oder anderen grausamen
oder sonst unmenschlichen Gewalttàtigkeiten gegen Menschen
oder menschenàhnliche Wesen ist".

"Durch Killerspiele sinkt die Hemmschwelle zur Gewalt", sagte
Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) zu "Welt Online".
"Amoklàufer haben sich vor ihren Taten immer wieder mit solchen Spielen
beschàftigt." Er forderte den Bundestag auf, das
Herstellungs- und Verbreitungsverbot noch vor der Bundestagswahl zu
ermöglichen...

*****

Jetzt ist Schluß mit Killerspielen, die Killerspielespielerei hat ein
Ende.Das Verbot kommt.

Dann werden Killerspiele wie "Counterstrike", "Resident Evil" oder "World
of Warcraft"
verboten.

Richtig so, sage ich!

Gebt Killerspielen KEINE Chance!

Horst



Ähnliche fragen