Forums Neueste Beiträge
 

kl. Bleiakkus in Messgeraet - dauernd sterbend

31/03/2015 - 19:33 von Leo Baumann | Report spam
Hallo,

ich habe hier ein teures Optometer fuer UV-A, UV-B u. UV-C (ca. 2.200
Euronen) mit einem Bleiakku Typ Multipower 0.5 Ah - 6V.-

Das Geraet wird wenig genutzt und zwischendurch lange gelagert.-

Mir sind jetzt schon 3 Bleiakkus hochohmig verstorben. Beim Ersten habe
ich das Geraet dauernd geladen, beim Zweiten nur einmal pro 6 Monate und
beim dritten Akku einen Tag pro Monat.

Heute Morgen habe ich einen Ersatzakku aus Daenemark von akkustadt.de
fuer 19 Euro bekommen. Der war schon leer und hochohmig am Tage der
Lieferung.-

Was ist los mit den Akkus? Wie pflegt man die?

Gruß Leo
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Schultz
31/03/2015 - 19:39 | Warnen spam
Leo Baumann wrote:
Hallo,

ich habe hier ein teures Optometer fuer UV-A, UV-B u. UV-C (ca. 2.200
Euronen) mit einem Bleiakku Typ Multipower 0.5 Ah - 6V.-

Das Geraet wird wenig genutzt und zwischendurch lange gelagert.-

Mir sind jetzt schon 3 Bleiakkus hochohmig verstorben. Beim Ersten habe
ich das Geraet dauernd geladen, beim Zweiten nur einmal pro 6 Monate und
beim dritten Akku einen Tag pro Monat.

Heute Morgen habe ich einen Ersatzakku aus Daenemark von akkustadt.de
fuer 19 Euro bekommen. Der war schon leer und hochohmig am Tage der
Lieferung.-



Ersatz durch 5 NiMH-Zellen? Kommt von der Spannung her besser hin als da
zwei 18650-LiIon-Zellen reinzustopfen, was meine Lösung wàre:-)

in Blei ist 0.5A/6V ist nicht groß IIRC.. da sollten 5 AA-Zellen aber
noch reinpassen. Wenn es geht LSD-Akkus (AKA Eneloop...)

Olaf

Ähnliche fragen