Kleiner Fileserver mit wenig Stromverbrauch

24/09/2008 - 13:45 von Christian Baer | Report spam
Hallo liebe Gruppengemeinde!

Demnàchst möchte ich mir einen kleinen Fileserver zusammenschrauben.
Gut, der wird noch ein paar andere Sachen beherbergen wie einen Mail-
und Newsserver. Ein Teil der Dateisysteme wird verschlüsselt sein,

Den Thread nach <1cddd4tm54qnpdkah3uoplq7kn536vm1f6@4ax.com> habe ich
gelesen. Allerdings habe ich etwas andere Anforderungen an das System.
Grafikleistung spielt (logischerweise) absolut keine Rolle. Als
Schnittstellen brauche ich einmal Netzwerk und einmal Seriell (COM)
wegen einer seriellen Console. Auf die muß der Rechner zugreifen können,
nicht sie zu Verfügung stellen.

Der Rechner wird wohl recht viel seiner Zeit damit verbringen, nichts zu
tun. :-) In dieser Zeit sollte er möglichst wenig Strom verbraten. Das
wird zum einen der CPU, aber auch dem Netzteil geschuldet sein. Wenn der
Rechner dann mal aktiv ist, sollte er schon etwas bringen. Vier Kerne
brauche ich nicht, aber zwei sollten es schon sein.

Dann kommt noch erschwerend hinzu: Auf dem Rechner wird nicht Wintendo,
sondern Free-, eher noch NetBSD laufen. Das heißt, Stromsparfunktionen
wie "cool&quiet" und Co. müssen auch darunter funktionieren, damit sie
einen Nàhrwert haben. Am Rande bemerkt: Mit meinem Opteron 185
funktioniert C&Q nichtmal unter Windows...

Ferner benötige ich noch einige PCI-Steckplàtze. Grafik sollte auf dem
Brett sein. Mehr als Textmode wird ohnehin nicht ausgegeben.

Kann mir jemand dafür etwas gutes Empfehlen? Ob Intel oder AMD ist mir
eigentlich Bockwurst. Gibt es noch etwas anderes?

Gruß
der Bàr
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerrit Heitsch
24/09/2008 - 14:12 | Warnen spam
Christian Baer wrote:
Hallo liebe Gruppengemeinde!

Demnàchst möchte ich mir einen kleinen Fileserver zusammenschrauben.
Gut, der wird noch ein paar andere Sachen beherbergen wie einen Mail-
und Newsserver. Ein Teil der Dateisysteme wird verschlüsselt sein,



Letzteres haut kraeftig auf die Performance. Wenn ich das mal richtig
gelesen habe soll die Crypto-Engine des Via C7 sehr schnell sein und
trotz begrenzter CPU-Leistung gut Durchsatz bringen. Details bitte
selber suchen.


Der Rechner wird wohl recht viel seiner Zeit damit verbringen, nichts zu
tun. :-) In dieser Zeit sollte er möglichst wenig Strom verbraten. Das
wird zum einen der CPU, aber auch dem Netzteil geschuldet sein. Wenn der
Rechner dann mal aktiv ist, sollte er schon etwas bringen. Vier Kerne
brauche ich nicht, aber zwei sollten es schon sein.



Wenn Dual-Core, dann nimm einen von den AMD64 mit 45W TDP. Idle sind die
sehr sparsam.


Kann mir jemand dafür etwas gutes Empfehlen? Ob Intel oder AMD ist mir
eigentlich Bockwurst. Gibt es noch etwas anderes?



Ich finde das Abit AN-M2 recht brauchbar, hat alles relevante on board
(4xDIMM, 4xSATA AHCI, 1xIDE, USB, GBit-Ethernet, DVI+VGA,
Nvidia-Chipset, passiv gekuehlt...) und noch je 2 PCI und PCIe. Mit dem
aktuellen BIOS und einem AMD64 4450e meldet es zwar 'AMD unknown model'
was aber Performance und Stabilitaet nicht zu stoeren scheint. C&Q
funktioniert unter Linux problemlos.

Gerrit

Ähnliche fragen