Kleiner Tip zum RFM12

03/01/2008 - 18:23 von Olaf Kaluza | Report spam
Hier mal ein kleiner Tip. Hat mich gerade bestimmt eine Stunde ins
gruebeln gebracht bis ich darauf gekommen bin. :-)

Wenn man etwas sendet dann darf man den Sender nicht eher ausschalten
als bis auch die beiden Bytes im Puffer des RFM12 gesendet worden
sind.

Im einfachsten Falle einfach noch zwei beliebige Bytes an die eigenen
Nutzdaten anhaengen bevor man den Sender abschaltet, die werden
sowieso nicht gesendet.

Olaf
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Weber
03/01/2008 - 19:46 | Warnen spam
Olaf Kaluza schrieb:
Hier mal ein kleiner Tip. Hat mich gerade bestimmt eine Stunde ins
gruebeln gebracht bis ich darauf gekommen bin. :-)
Wenn man etwas sendet dann darf man den Sender nicht eher ausschalten
als bis auch die beiden Bytes im Puffer des RFM12 gesendet worden
sind.

Im einfachsten Falle einfach noch zwei beliebige Bytes an die eigenen
Nutzdaten anhaengen bevor man den Sender abschaltet, die werden
sowieso nicht gesendet.



Also einen kurzen blick in meinen Source:
...
rf12_TX(0x0); //dummy byte
...
rf12_loop_until_FFIT_RGIT();
//enable receiver
rf12_cmd(RF12_POWER_SETTING, RF12_ER | RF12_DISABLE_CLOCK_OUTPUT);

Ich sende also nur 1Byte dummy daten und polle dann das Statusbit auf
Receiver-FIFO ready.

Für welche CPU schreibst du?

Gruß Andy


PS: Jetzt gibt es ja doch wieder diverse Threads zu dem Modul, können
wir nicht mal irgendwo die Daten sammeln?

Ähnliche fragen