Forums Neueste Beiträge
 

kleines plotting-Problem mit MAXIMA

22/01/2010 - 03:44 von Jan Bruns | Report spam
Hallo.

Ich habe in Maxima eine "in Einzelschritten" leicht berechenbare
Funktion eingegeben, die aber algebraisch schon recht umfànglich ist.

Diese Funktion braucht in MAXIMA schon mysteriös lange, bis
sie geplottet ist (so 2 Minuten), und für eine Verkettung der
Funktion musste ich den Plot abbrechen.

Mir ist nun gar nicht so recht klar, weshalb das alles so lange
dauert. z.B. dauert das Aufsummieren von 1000 Funktionswerten in
einer Schleife nur wenige Sekunden (abhàngig davon, ob die
Ergebnisse real oder komplex sind).

Von daher vermute ich (was ich eh' schon immer dachte), daß
Maxima vorm plotten noch irgendwie versucht, die Funktion
erstmal zu expandieren (dabei alle, bis auf den/die
Plot-Parameter einsetzend). Falls es das sein sollte: Gibt
es eine einfache Möglichkeit, diese Expansion abzuschalten?

Ansonsten müsste ich wohl Punktlisten manuell generieren, aber
irgendwie muss es doch eine elegantere Variante geben.

Gruss

Jan Bruns

Ein paar Fotos: http://abnuto.de/gal/
 

Lesen sie die antworten

#1 Markus Wichmann
22/01/2010 - 10:37 | Warnen spam
Jan Bruns () schrieb:
Hallo.

Ich habe in Maxima eine "in Einzelschritten" leicht berechenbare
Funktion eingegeben, die aber algebraisch schon recht umfànglich ist.

Diese Funktion braucht in MAXIMA schon mysteriös lange, bis
sie geplottet ist (so 2 Minuten), und für eine Verkettung der
Funktion musste ich den Plot abbrechen.

Mir ist nun gar nicht so recht klar, weshalb das alles so lange
dauert. z.B. dauert das Aufsummieren von 1000 Funktionswerten in
einer Schleife nur wenige Sekunden (abhàngig davon, ob die
Ergebnisse real oder komplex sind).

Von daher vermute ich (was ich eh' schon immer dachte), daß
Maxima vorm plotten noch irgendwie versucht, die Funktion
erstmal zu expandieren (dabei alle, bis auf den/die
Plot-Parameter einsetzend). Falls es das sein sollte: Gibt
es eine einfache Möglichkeit, diese Expansion abzuschalten?

Ansonsten müsste ich wohl Punktlisten manuell generieren, aber
irgendwie muss es doch eine elegantere Variante geben.

Gruss

Jan Bruns




Wenn du maxima mit gnuplot-backend benutzt, dann schreibt es beim
plot-Befehl eine Datei mit dem Namen "gnuplot.maxout", und in die Datei
kommen Zeilen der Form

x f(x)

hinein. Plot3d macht es nicht viel anders, da sind es Zeilen der Form

x y f(x, y)

Das wird dann an gnuplot verfüttert.

Ein Problem bei maxima könnte sein, dass die Evaluierung von f(x) immer
wieder von vorn beginnt. Wenn du also so etwas hast wie

f(x) := sum(n < x)

oder so, dann berechnet Maxima f(5) nicht aus f(4).

Welche Funktion hast du denn überhaupt?

Tschö,
Markus
Progress (n.): Process through which USENET evolved from smart people in
front of dumb terminals to dumb people in front of smart
terminals.

news://freenews.netfront.net/ - complaints:

Ähnliche fragen