kleines Skript ausführbar machen - Linpus / Fedora

14/08/2008 - 12:26 von Rene Paulweber | Report spam
Hallo NG,

um mit meinem Aspire One (unter Linpus) meine BT-Maus benutzen zu können
muss ich im Terminal folgende Befehle als Root eingeben:

hciconfig
hciconfig hci0 up
hidd --connect 00:00:00:00:00:00 (natürlich mit richtiger MAC)


da ich leider totaler Linuxanfànger bin weiß ich leider nicht wie ich das
ganze als eine ausführbare Datei erstelle damit ich das Skript bei bedarf
schnell starten kann. Eigenlich sowas wie eine *.bat Datei unter DOS


btw. wo könnte / müsste ich die Datei hinkopieren (und konfigurieren falls
nötig) damit sie automatisch beim booten mitgestartet wird?

vielen Dank, René
 

Lesen sie die antworten

#1 David Pritzkau
14/08/2008 - 12:41 | Warnen spam
Hi!

"Rene Paulweber" <rene [a t] fotostudiorene [d o t] at> wrote:
da ich leider totaler Linuxanfànger bin weiß ich leider nicht wie ich das
ganze als eine ausführbare Datei erstelle damit ich das Skript bei bedarf
schnell starten kann. Eigenlich sowas wie eine *.bat Datei unter DOS



Das Pendant zu Batchdateien sind unter Linux Skripte, meist für die bash.
Die sind - Gott sei dank - viel màchtiger als unter Windows. Eine Anleitung
wenn du mal richtig einsteigen möchtest oder dir nur mal einen Überblick zu
verschaffen was so alles möglich ist erhàlst du unter [1].

Für deine Sache reicht es vollkommen aus die Kommandos in eine Datei zu
packen. Unter Linux hat jede Datei Rechte der Form rwx. r=lesbar,
w=schreibbar, x=ausführbar. Das ganze drei mal: Einmal für den Besitzer der
Datei, für die Gruppe der die Datei gehört und für alle anderen. Alles was
du folglich machen musst ist das ausführen-bit zu setzen. Z.B. mit chmod
u+x deinskript. Nàheres dazu siehe man chmod. Gibt reihenweise
Linuxeinsteiger Tipps im Netz dazu, muss nicht alles wiederholen an dieser
Stelle.

Die meisten Distris haben ein Verzeichnis /etc/init.d. Da liegen Skripte,
die beim Hoch-, Runter- und "Zwischen"-fahren benötigt werden. Die werden
aber nicht direkt gestartet. Unter z.B. /etc/rc?.d, wobei ? eine Zahl ist,
liegen Verknüpfungen auf diese Dateien unter init.d. Beim Hochfahren in
einen Multiuserlevel, meist rc5, werden dann einfach alle Skripte
gestartet, die unter rc5.d verlinkt sind. Sehr flexibel. Alle Links die mit
S beginnen beim Wechsel in den Modus, alle mit K beim Wechsel aus dem Modus
raus. Die Zahl dahinter gibt die Reihenfolge der Skripte an. Also
eigentlich alles ganz easy. Runlevel 0 ist übrigens herunterfahren,
Runlevel 6 ist Neustart.

Grüße!

[1] http://tldp.org/LDP/abs/html/index.html

Ähnliche fragen