Kleinst-Spannungsquelle

18/02/2014 - 21:33 von Johannes Bauer | Report spam
Hallo Gruppe,

ich habe eine analoge Referenzspannung, die aus einem DAC kommt. Diese
möchte ich (z.B. durch einen Opamp) puffern, sodass ich einen Ausgang
habe, der die gewünschte Spannung bereitstellt (DC) und mindestens 30mA
versenken bzw 30mA als Quelle liefern kann. Versorgungsspannung 0..5V,
Rail-to-Rail ist Pflicht. Der Ausgang sollte dauerkurzschlußfest sein.
Der ADC-Ausgang àndert sich sehr langsam (meistens DC, höchstens 100 Hz).

Welches Bauteil eignet sich für diese Anforderung? Ist ein Opamp als
Spannungsfolger beschaltet hier überhaupt die richtige Wahl?

Viele Grüße,
Johannes



Wo hattest Du das Beben nochmal GENAU vorhergesagt?


Zumindest nicht öffentlich!


Ah, der neueste und bis heute genialste Streich unsere großen
Kosmologen: Die Geheim-Vorhersage.
- Karl Kaos über Rüdiger Thomas in dsa <hidbv3$om2$1@speranza.aioe.org>
 

Lesen sie die antworten

#1 Eric Brücklmeier
18/02/2014 - 21:40 | Warnen spam
Am 18.02.2014 21:33, schrieb Johannes Bauer:
Hallo Gruppe,

ich habe eine analoge Referenzspannung, die aus einem DAC kommt. Diese
möchte ich (z.B. durch einen Opamp) puffern, sodass ich einen Ausgang
habe, der die gewünschte Spannung bereitstellt (DC) und mindestens 30mA
versenken bzw 30mA als Quelle liefern kann. Versorgungsspannung 0..5V,
Rail-to-Rail ist Pflicht. Der Ausgang sollte dauerkurzschlußfest sein.
Der ADC-Ausgang àndert sich sehr langsam (meistens DC, höchstens 100 Hz).




Schau Dir mal LT1010 an, wobei ich mir jetzt nicht sicher bin, ob der
RTR kann.

Ähnliche fragen