Klimaerwärmung und Wasserspiegel

28/01/2011 - 21:37 von dooley | Report spam
Hallo Ihr Spezialisten,
Eis hat ja eine niedrigere Dichte als Wasser bei 4°C.
Aber warmes Wasser ist auch leichter als kaltes Wasser.
Wenn sich das Meereswasser stàndig weiter erwàrmt, durch den
CO2-Ausstoss unserer Autos, dann ist das Grönlandeis irgendwann mal
schwerer
als das umgebende Meereswasser und geht dadurch plötzlich unter.

Das kann zu einem sprunghaften Anstieg des Meerespegels führen wodurch
Holland überflutet werden würde.

Warum hat noch kein Politiker unseres Landes diese Gefahr erkannt ?
Angela soll doch angeblich Physikerin sein.

Gruss
Helger Dooley
Castro-Prauxel 2011
 

Lesen sie die antworten

#1 Gernot Griese
28/01/2011 - 22:25 | Warnen spam
dooley schrieb:
Hallo Ihr Spezialisten,
Eis hat ja eine niedrigere Dichte als Wasser bei 4°C.
Aber warmes Wasser ist auch leichter als kaltes Wasser.
Wenn sich das Meereswasser stàndig weiter erwàrmt, durch den
CO2-Ausstoss unserer Autos, dann ist das Grönlandeis irgendwann mal
schwerer
als das umgebende Meereswasser und geht dadurch plötzlich unter.



Dazu müßte erst mal Grönland untergehen, und dann würde das Eis immer
noch schwimmen.

Das kann zu einem sprunghaften Anstieg des Meerespegels führen wodurch
Holland überflutet werden würde.



Was soll da springen? Das Eis vom Festland ins Wasser?

Warum hat noch kein Politiker unseres Landes diese Gefahr erkannt ?
Angela soll doch angeblich Physikerin sein.



Deshalb weiß sie ja auch, daß der Wasserspiegel nicht ansteigt, wenn
schwimmendes Eis schmilzt.

Gernot

Ähnliche fragen